Europäische Unternehmen kämpfen nicht erst seit COVID-19 um ihre Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Markt. Das wird besonders deutlich, wenn man das Wachstum Europas seit der Finanzkrise 2008 mit dem der USA und von China vergleicht. Laut einer Studie von Accenture erzielte die europäische Wirtschaft zwischen 2000 und 2009 eine jährliche Wachstumsrate des realen BIP von 1,5 Prozent. In Nordamerika waren es 2 Prozent, in China sogar 9 Prozent. Die langfristigen Folgen von COVID-19 haben klare Konturen gewonnen. Wir wissen heute: Die Disruption, die durch die Pandemie ausgelöst wurde, ist Bedrohung und Chance zugleich. In dieser Phase der Ungewissheit besteht für Europas Unternehmensleiter die Versuchung, in der Defensive zu bleiben. Doch genau das ist das größte Risiko von allen.

Europa – und seine führenden Unternehmen – verfügt über einzigartige Stärken. Auf diese Stärken gilt es jetzt aufzubauen. Während Europa langsam aus der COVID-19-Krise herauskommt, eröffnet sich den Unternehmen die Chance, die Lücke in der Wettbewerbsfähigkeit zu schließen und sich rasch zu erholen. Zwei Drittel der C-Level-Führungskräfte, die wir für unsere Studie befragt haben, glauben, dass die europäischen Märkte sich schnell (v-förmig) oder wenigstens langsam, aber sicher (u-förmig) erholen werden. Doch um das zu erreichen, müssen die Verantwortlichen mutig in Innovationen, Technologien und Menschen investieren – und so die Art und Weise des Wirtschaftens in Europa neu erfinden.

Es ist Zeit für eine wirtschaftliche Renaissance

Auf der Basis unserer globalen Studie mit 478 C-Level-Führungskräften und unserer Praxiserfahrung haben wir drei entscheidende Handlungsfelder ermittelt: Purpose-Revolution, digitale Transformation und zukünftige Formen der Zusammenarbeit. Jedes Feld umfasst zwei Bereiche des geschäftlichen Wandels, die es Europa unserer Einschätzung nach ermöglichen werden, in Sachen Wettbewerbsfähigkeit zu Nordamerika und Asien aufzuschließen.

Der europäische Sonderweg

Entscheidend ist jetzt, dass die europäischen Unternehmensleiter vom Fokus auf Stabilisierung und bloßes Überleben zu neuem Wachstum und Wettbewerb übergehen. Tatsächlich eröffnet sich den Unternehmen heute die einzigartige Chance, alte Zöpfe abzuschneiden und neue Wege auszuloten. Europäische Unternehmen, die jetzt Schritte in Richtung der unten näher ausgeführten Ziele gehen, werden nicht nur die durch COVID-19 ausgelösten Unwägbarkeiten meistern, sondern können darüber hinaus den Rückstand zu Wettbewerbern aus Nordamerika und der asiatisch-pazifischen Region aufholen.

DIE PURPOSE-REVOLUTION

01

Mehrwert schaffen für verantwortungsbewusste Kunden

Unternehmen, die sich dem Umweltschutz, sozialen Belangen und einer inklusiven Unternehmenskultur verschreiben, haben einen besseren Draht zum Kunden. Künftig müssen sie Mitarbeitern und Kunden zusätzlich Schutz und Unterstützung in Gesundheitsfragen bieten sowie für eine nachhaltigere Welt eintreten. Der Schlüssel zum Erfolg liegt natürlich darin, den guten Worten auch gute Taten folgen zu lassen.

Was zu tun ist:

  • Innovationen mit Schwerpunkt auf nachhaltigen und sicheren Produkten vorantreiben
  • Angebote entwickeln, die unmittelbar auf eine bessere Gesundheit einzahlen

02

Digitale Interaktion mit Kunden verbessern

Kunden sind durch COVID-19 digitaler geworden. Entsprechend sind auch ihre Erwartungen an die digitale Interaktion gestiegen, die Unternehmen müssen also in das digitale Kundenerlebnis investieren. Priorität haben Bedienkomfort, Einfachheit und Genauigkeit. Die Unternehmen müssen eine durchgängige, nahtlose Erfahrung ermöglichen, um die bestmögliche Interaktion mit Kunden zu verwirklichen.

Was zu tun ist:

  • Von Transaktionen auf Interaktionen umstellen
  • Auf den Menschen ausgelegte digitale Dienste auf der Grundlage von Künstlicher Intelligenz (KI), Daten und Echtzeiteinblicken entwickeln

DIGITALE TRANSFORMATION BESCHLEUNIGEN

03

In transformative Technologie investieren

Europa hat die Flutwelle digitaler Technologien in den vergangenen Jahren mit einem gewissen Zögern betrachtet: Die Unternehmen investierten weniger als ihre globalen Wettbewerber. Jetzt müssen sie ihre digitale Transformation, insbesondere ihren Umstieg auf die Cloud, beschleunigen. Nur so können die europäischen Unternehmen widerstandsfähiger werden und sich in eine bessere Position für Innovationen bringen.

Was zu tun ist:

  • Tempo und Umfang der digitalen Transformation steigern – im Kerngeschäft und in Bereichen mit direktem Kundenkontakt
  • Cloud und Künstliche Intelligenz schneller implementieren, um Kosten zu sparen, Flexibilität zu gewinnen, Innovationen zu beschleunigen und den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

04

Betrieb und Prozesse neu konfigurieren, um widerstandsfähiger zu werden

Europas Unternehmensleiter haben jetzt die Möglichkeit, ihre Prozesse mittels neuer Technologien zu modernisieren. Digitale Erneuerung ist das Schlagwort – ein Konzept, das wir Industrie X.0 nennen. Die Schlüsselwerkzeuge dazu sind Predictive Modelling (die Vorhersage von Ergebnissen durch Data-Mining und Wahrscheinlichkeitsrechnung) und Applied Intelligence (die Verknüpfung von KI mit Daten, Analytics und Automatisierungen). Digitale Zwillinge ermöglichen es den Unternehmen, ihre Prozesse durchgehend transparent zu machen. Es ist an der Zeit, sich von nur punktuellen Lösungen zu verabschieden und stattdessen die Abläufe flächendeckend zu skalieren und zu integrieren. Auch eröffnet die steigende Nachfrage nach lokalen Marken den europäischen Unternehmen die Chance, ihre Produktion und Beschaffung dort, wo es sinnvoll ist, aus dem Ausland zurückzuholen.

Was zu tun ist:

  • Kosten-Risiko-Verhältnis der zunehmend regionalen Produktion neu bewerten
  • Lieferantenbasis diversifizieren
  • Mit neuen Technologien die physische und digitale Widerstandsfähigkeit der Kernfunktionen stärken

ZUSAMMENARBEIT DER NÄCHSTEN GENERATION

05

Mitarbeitern neue Fähigkeiten und Arbeitsweisen ermöglichen

In Europa gibt es einen traditionell starken „Sozialvertrag“ zwischen Arbeitgebern und -nehmern. Jetzt bietet sich die Gelegenheit, organisatorische Ziele, flexible Arbeitsregelungen, neue Personalverwaltungssysteme und neue Technologien für Fernarbeit einschließlich der entsprechenden Kompetenzen aufzubauen. Wie gut Mitarbeiter neue Technologien akzeptieren, wird darüber entscheiden, ob die Produktivität aufrechterhalten werden kann, und Wachstum durch Innovation sicherstellen. Die Hälfte der europäischen C-Level-Führungskräfte sagen, dass sie ihre Arbeitnehmerschaft nun noch schneller mit „intelligenten“ Tools ausstatten wollen.

Was zu tun ist:

  • Mitarbeitern, Teams und dem gesamten Unternehmen eine effektive Fernarbeit ermöglichen
  • Investieren in Sicherheitsprotokolle und -ausrüstung vor Ort
  • Verstärkt neue Technologien wie Augmented Reality einsetzen, um Kompetenzen für die Fernarbeit aufzubauen

06

Mit Partnernetzwerken organisches Wachstum fördern

Für europäische Unternehmen sind Vertrags- und Plattformpartnerschaften flexiblere Alternativen zu M&A. Die Zusammenarbeit mit Partnern kann Unternehmen dabei helfen zu wachsen. Sie erhalten Zugang zu Kunden, Fähigkeiten, Talenten und Ideen, mit denen sie auf neue Markttrends und Technologien sowie aufstrebende Wettbewerber und regulatorische Änderungen reagieren können.

Was zu tun ist:

  • Mit offenen Plattformen die Ökosysteme von Verbrauchern, Lieferanten und Geschäftspartnern zusammenbringen
  • Mit fortschrittlichen Technologien und Innovationen innerhalb eines Ökosystems neuen Kundennutzen stiften

Ein mutiger Weg nach vorn

Europa steht an einem Scheideweg. Entweder seine Unternehmensleiter beschreiten weiter die bereits ausgetretenen strategischen und operativen Pfade – oder sie schlagen eine neue Richtung ein. Eine Richtung, die auf Innovation und Technologie setzt und zugleich auf die traditionellen Stärken Europas: Nachhaltigkeit, Solidarität und Zielstrebigkeit.

Je klarer sich die Konturen der postpandemischen Welt abzeichnen, desto klarer tritt auch zutage, wie groß und weitreichend die neuen Möglichkeiten sind. Europa muss jetzt den Neuanfang wagen und zu alter Stärke finden. Es ist höchste Zeit.

Wir werden Sie an dieser Stelle fortlaufend mit Updates zur aktuellen Lage versorgen, also schauen Sie wieder vorbei.



ABONNEMENT-CENTER
Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden