Wie deutsche Unternehmen mit der Digitalisierung richtig vorankommen

Was haben wir nicht alles zum Thema Digitalisierung in den letzten Jahren gelesen! Der Begriff ist allgegenwärtig, die Diskussionen dazu ufern aus. Dabei fallen Wörter wie Chance, Transformation, Wettbewerbsvorteil, Geschäftsmodellinnovation. Aber auch Begriffe wie Angst, Fragen, Risiko, Wette. Geredet wird also viel, doch getan wird zu wenig: Warum machen wir es nicht einfach? Schnell, konsequent, durchgestochen, End-to-End, schlicht „richtig“?

„Digitalisierung verändert die bisherige ‚Gewaltenteilung‘ in Führungsgremien, erweitert die persönliche Zuständigkeit und erfordert ein besseres, funktionsübergreifendes Teamplay. Digitalisierung zwingt Führungskräfte sich mehr um das Herz des Unternehmens gemeinsam zu kümmern.“

– THOMAS RINN, Geschäftsführer –  Accenture

Accenture trägt die Erkenntnisse aus Diskussionen, Projekten und Interviews aus Deutschland für die HANNOVER MESSE 2019 in dieser Studie zusammen. Namhafte Unternehmenslenker kommen zu Wort, ergänzt um unsere Einsichten und Perspektiven. Das Ergebnis in Kürze: Es fehlt an Kompetenz im Thema, Klarheit in der Strategie und Kohärenz in der Umsetzung.

„Gerade das Wechselspiel zwischen den neuen Geschäftsmodellen und dem immer noch profitablen und erfolgreichen Kerngeschäft ist für viele Unternehmen eine echte Herausforderung. Vor allem am Anfang ist eine unterschiedliche Steuerung sinnvoll – doch schon bald müssen beide Welten integriert werden, um zu skalieren und eine gegenseitige Kannibalisierung zu vermeiden.“

– PATRICK VOLLMER, Geschäftsführer – Accenture

Wir haben in Unternehmen vier Hauptursachen identifiziert, die die erfolgreiche Umsetzung einschränken und angegangen werden müssen. Dazu gibt es zehn konkrete Handlungsempfehlungen für Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichts- und Beiräte.

„Wir scheitern auch an einer mangelnden Risikokultur, der Fähigkeit Fehler und Misserfolge als positive Lernerfahrung zu verstehen. Unsere betrieblichen Steuerungssysteme schielen zu sehr auf die klassischen KPIs und fordern einen Return on Investment von 3-4 Jahren.“

– DR. EBERHARDT VEIT, Vorsitzender des Accenture Industrial Equipment Beirats, Platform 4.0 und Gesellschafter 4.0 Ve IT

Thomas Rinn

Geschäftsführer – ​Accenture


Patrick Vollmer

Geschäftsführer – Accenture


Dr. Eberhardt Veit

Vorsitzender des Accenture Industrial Equipment Beirats, Platform 4.0 und Gesellschafter 4.0 Ve It

MEHR ZU DIESEM THEMA


ABONNEMENT-CENTER
Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden