Mein Job

Als Frontend-Entwickler bei Accenture Interactive arbeite ich mit den größten Unternehmen Europas zusammen und unterstütze die Digitalisierung des Kunden. So entwickle ich etwa mit meinen Kollegen neue digitale Plattformen, Webseiten und Online-Dienste für verschiedene Branchen.

In den letzten beiden Jahren habe ich in zahlreichen Projekten unterschiedlicher Natur gearbeitet. Daher hatte ich nie das Gefühl, in einer einzigen Technologie oder nur einer Art von Webanwendung festzustecken. Nicht nur die verwendeten Technologien sind vielfältig: Auch mein Arbeitsort variiert. Denn ich kann zum Standort des Kunden reisen oder von zu Hause aus arbeiten. Das gefällt mir sehr gut.

Unsere Teammitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Ländern, zum Beispiel aus Ungarn, Rumänien, Lettland, Indien, Bangladesch, Brasilien, Spanien, England, Irland, Finnland, Polen und den Niederlanden. Da macht der zwischenkulturelle Austausch viel Spaß. Ich konnte schon viel über die verschiedenen Kulturen lernen.

Komm in unser Interactive-Team.

Ein Tag in meinem Arbeitsleben

Jeder Wochentag beginnt mit einem Stand-up-Meeting, bei dem ich meine täglichen Aktivitäten zusammenfasse und Prioritäten setze. Den Rest des Tages verbringe ich mit dem Programmieren. Aber natürlich nehme ich auch an projektbezogenen Meetings teil.

Wir versuchen, diese Meetings immer vor 12 Uhr abzuhalten, damit wir die verbleibende Arbeitszeit in einem großen Block nutzen können. Diesen Arbeitsablauf schätze ich als Entwickler sehr, denn meine Produktivität sinkt, wenn ich zu viele Termine an einem Tag habe. Manchmal befindet sich das Projekt in einer kritischen Phase, in der entsprechende Mehrarbeit erforderlich ist. Aber sie ist nie obligatorisch. Bei Accenture steht die Work-Life-Balance wirklich im Mittelpunkt, und das ist keine leere Floskel!

Mein Ziel ist es, jeden Monat etwas Neues zu lernen. Und bei Accenture finde ich immer einen Experten für das Gebiet, das ich gerade erkunden möchte. Über die gängigen Kommunikationskanäle kann ich mich wirklich an jeden wenden (auch an die Manager). Ich bin noch nie auf verschlossene Türen und taube Ohren gestoßen.

Bei Accenture ist man zwar Teil eines riesigen multinationalen Unternehmens. Doch immer hat man das Gefühl, Mitglied einer kleinen Familie zu sein.

"Do it with passion and be open for the new!"

Mein Tipp

Man muss keinen besonderen Zaubertrick beherrschen, um bei Accenture erfolgreich zu sein. Das Wichtigste: Tu, was du tust, mit Leidenschaft und sei offen für Neues!

Finde ähnliche Jobs

Verschiedene Standorte

DevOps Engineer (all genders)

Software Engineering

veröffentlicht 17 Tage zurück

Verschiedene Standorte

Projektleiter (all genders) SAP CX / CRM

Business & Technology Integration

veröffentlicht 28 Tage zurück

Verschiedene Standorte

Experience Design Consultant UX/UI (all levels & genders)

Business & Technology Integration

veröffentlicht Heute

Bleibe in Kontakt

Werde Teil unseres Teams

Suche nach offenen Positionen, die deinen Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Wir suchen leidenschaftliche, neugierige, kreative und lösungsorientierte Teamplayer.

In Verbindung bleiben

Erhalte regelmäßig passende Stellenangebote, die aktuellsten News & Tipps und erfahre, welche spannenden Aufgaben und vielfältigen Karrieremöglichkeiten wir dir bieten können.

Alle anzeigen