Skip to main content Skip to Footer

Mit Operational Excellence zu Wachstum und Profitabilität

Accenture hat ein führendes Technologieunternehmen bei der Einführung eines globalen Geschäftsprozessmodells und dem Aufbau von Ressourcen unterstützt.

ÜBERBLICK

Ein führendes Technologieunternehmen wollte Einblick in die eigene Prozessleistung gewinnen und sein Wachstum forcieren. Accenture wurde daher beauftragt, den Rahmen für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu entwickeln. Um zunächst alle erforderlichen Aspekte der Transformation zu berücksichtigen, arbeitete Accenture Strategy eng mit dem Kunden zusammen. Die Grundlage bildeten die Entwicklung einer Strategie für die kontinuierliche Verbesserung und die Führungsstruktur sowie die Einführung eines Geschäftsprozessmodells und einer Unternehmenseinheit für diese stetige Optimierung.

Das Accenture-Team führte darüber hinaus die Arbeitsweise nach dem Lean-Six-Sigma-Prinzip und ausführliche Analysemöglichkeiten ein, um Veränderungspotenziale in den bestehenden Prozessen zu identifizieren und nutzbar zu machen. Mit diesem Ansatz, der Strategie, Prozess und Technologie vereint, konnten bereits im ersten Jahr Kosten in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe eingespart werden. Was aber noch wichtiger ist: Dank des neuen Prozess-Modells und der neu verankerten Unternehmenskultur der kontinuierlichen Verbesserung konnte die Unternehmensführung aus den gewonnenen Erkenntnissen konkrete Maßnahmen ableiten, die das Wachstum über Jahre hinweg treiben werden.

MÖGLICHKEITEN

Der Markt für Elektronik und High-Tech ist extrem wettbewerbsintensiv. Fehlende Kontrollmöglichkeiten bei der Effizienz und Effektivität von Prozessen beeinträchtigten die Wachstums- und Profitabilitätschancen des Kunden zusätzlich. Die Geschäftsführung war der Meinung, dass sich über ein längerfristiges und nachhaltiges Programm zur kontinuierlichen Prozessoptimierung nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit, sondern auch die Effizienz um 5 bis 10 Prozent pro Jahr verbessern würden. Um diese Vision zu verwirklichen, wandte sich der Kunde an seinen langjährigen Geschäftspartner Accenture.

LÖSUNG

Um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess aufzusetzen und das gewünschte Tempo der Transformation zu gewährleisten, brachte Accenture Strategy bewährte Betriebsstrategien und Geschäftsprozesskompetenz, Systemwissen und Methodik ein. Zur Etablierung einer Strategie der kontinuierlichen Verbesserung, einer neuen Führungsstruktur und eines globalen Geschäftsprozessmodells bis hin zu einer eigenen Abteilung für kontinuierliche Verbesserung nutzte Accenture unter anderem sein Prime-Value-Chain-Konzept. Dieser ergebnisorientierte strategische Ansatz ermöglicht einen dynamischen Blick auf die wesentlichen Kompetenzen und Aktivitäten, auf denen das Wertversprechen des Unternehmens beruht und welche dessen Leistungsfähigkeit ausmachen. Darüber hinaus kam die Accenture-Process-Led-Transformation-Methodik mit dem Ziel zur Anwendung, den Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung einer Transformationsstrategie zu unterstützen, die eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Wertorientierung optimal antreibt.

Mit Blick auf die gewünschten Veränderungen erstellten die Experten von Accenture eine detaillierte Diagnose der vorhandenen Prozesse. Dies diente dazu, mögliche Ansatzpunkte zu identifizieren und zu priorisieren sowie entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Angesichts dieser Herangehensweise wurden aus Erkenntnissen rasch konkrete Maßnahmen und schließlich Ergebnisse in einer ganzen Reihe von Kernbereichen des Unternehmens – einschließlich Vertrieb, Finanzen und operatives Geschäft.

ERGEBNISSE

Mit Unterstützung von Accenture konnte das Technologieunternehmen einen nachhaltigen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung verankern. Dieser ermöglicht nicht nur Wachstum und Effizienz, sondern gewährleistet auch eine höhere Prozessleistung innerhalb der gesamten Organisation. So konnte allein durch die Neugestaltung der Produkteinführungsprozesse der Zeitraum bis zur Marktreife um 20% verkürzt, die Effizienz um 40% gesteigert und die Qualität der Produkteinführung um 30% verbessert werden. Diese Verbesserungen und Dutzende weitere Optimierungen aus der neu geschaffenen Abteilung für kontinuierliche Verbesserung haben bereits während der Transformationsphase Einsparungen im zweistelligen Millionenbereich ermöglicht.

Sicherlich ist einer der entscheidenden Aspekte eines kontinuierlichen Verbesserungsprogramms auch das wachsende Selbstvertrauen der Führungskräfte. Die laufende Überprüfung der Prozesse deckt nicht nur Veränderungschancen auf, sondern bietet auch Echtzeiteinblicke in die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Dies verbessert die Qualität strategischer Entscheidungen – für mehr Wachstum und Höchstleistungen.