Skip to main content Skip to Footer

CLIENT CASE STUDY


Carve out for competitive agility

MEHR ERFAHREN Schließen
REPORT ANSEHEN

ÜBERBLICK

NXP Semiconductors (NXP) treibt Innovationen in drei Marktsegmenten voran: sicheres vernetztes Fahren, End-to-End Sicherheit und -Datenschutz sowie intelligente vernetzte
Lösungen. Das Unternehmen verfügt über mehr als 60 Jahre gebündelte Erfahrung und Fachkompetenz, beschäftigt 31.000
Mitarbeiter in über 33 Ländern und erzielte 2016 einen Umsatz von 9,5 Milliarden US-Dollar.

Um im hart umkämpften Halbleitermarkt zu wachsen, wollte sich NXP auf wachstumsintensive Marktsegmente konzentrieren, die High Performance Mixed Signal (HPMS)-Produkte erfordern. Dafür veräußerte NXP den Geschäftsbereich Standardprodukte – eine Transaktion im Wert von 2,75 Milliarden US-Dollar.

NXP bat Accenture Strategy um Unterstützung bei Planung und Management rund um den Carve-out. Die Entscheidung für Accenture Strategy fiel aus mehreren Gründen – darunter der reaktive und kooperative Ansatz, die Erfahrung bei Carve-outs und fundierte Branchenkenntnisse der Halbleiterindustrie.

Accenture Strategy stellte zügig ein globales Team von Carve-out Spezialisten zusammen, das die Veräußerung in nur sieben Monaten plante und durchführte. 



FALLSTUDIE LESEN [PDF]

„Unsere Zusammenarbeit mit Accenture Strategy hat enorm viel bewirkt. Die Veräußerungs- strategie des Teams, die reibungslose Umsetzung und der kooperative Ansatz sind ein Paradebeispiel dafür, wie eine starke Partnerschaft zu großartigen Ergebnissen für einen Kunden führen kann."

DAN DURN

Executive Vice President und CFO, NXP

CHANCEN

Als Teil seiner Wachstumsstrategie wollte NXP seinen Geschäftbereich Standardprodukte veräußern, der Komponenten für den Markt der „Discretes, Logic and Metal-Oxide Semiconductor Field-Effect Transistors“ (MOSFETs) produzierte.  Durch den Verkauf konnte sich NXP auf wachstumsintensive Marktsegmente konzentrieren, die High Performance Mixed Signal (HPMS)-Produkte erfordern. Deren Einsatzfeld umfasst praktisch alles – von intelligenten Stromzählern bis zu vernetzten Fahrzeugen.

NXP wusste, dass die Veräußerung des Geschäftsbereichs Standardprodukte ein wichtiges, aber komplexes Unterfangen sein würde. Die zeitgleiche Integration des kürzlich übernommenen Unternehmens Freescale Semiconductor erschwerte die Sache zusätzlich. 

NXP bat Accenture Strategy um Unterstützung bei Planung und Management rund um den Carve-out. Die Entscheidung für Accenture Strategy fiel aus mehreren Gründen – darunter der reaktive und kooperative Ansatz, die Erfahrung bei Carve-outs sowie fundierte Kenntnisse der Halbleiterindustrie.

ERGEBNISSE

Mithilfe von Accenture Strategy veräußerte NXP erfolgreich in nur sieben Monaten seinen Geschäftsbereich Standardprodukte, der vom ersten Tag an kundenorientiert war und jetzt als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen Nexperia firmiert. Weil NXP Accenture Strategy mit der Abwicklung des Carve-outs beauftragte, konnte sich das Unternehmen auf die Integration der Freescale Semiconductor und die HPMS-Märkte mit höherem Mehrwert konzentrieren.

Der Erfolg des Desinvestitionsprogramms ist größtenteils auf die von Anfang an reibungslose Kooperation zwischen Accenture Strategy und NXP zurückzuführen. Accenture Strategy erweiterte das „Integration Management Office“ von NXP und arbeitete eng mit den globalen Funktionen des Unternehmens zusammen. Gemeinsam leisteten diese Gruppen Entscheidendes:

  • Sie erstellten Cut-over-Pläne, führten Simulationen von Geschäftsprozessen sowie Readiness Checks durch und richteten ein Cut-over Command Center ein, um alle betroffenen Funktionen und Länder während des Übergangs zu unterstützen.

  • Sie entwickelten die Strategie der „Day 1 Customer-Readiness“, die es NXP ermöglichte, mehr als 800 Kunden und 600 Zulieferer auf das neu entstandene Unternehmen zu übertragen.

  • Sie analysierten, bepreisten und bewerteten die Einsatzbereitschaft von über 50 Transactional Service Agreements (TSAs) zwischen NXP und dem neu gebildeten Unternehmen.

Mit der Freescale-Fusion und der Veräußerung von Nexperia entfesselte NXP großes Wachstumspotenzial und weckte die Aufmerksamkeit von Qualcomm. Im Oktober 2016 kündigte Qualcomm an, NXP für 47 Milliarden US-Dollar übernehmen zu wollen. Die Akquisition wird voraussichtlich im vierten Quartal 2017 abgeschlossen.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ACCENTURE STRATEGY






WEITERE PUBLIKATIONEN