Angesichts disruptiver Entwicklungen müssen Unternehmen ihre Geschäftsmodelle grundlegend überdenken. Oft passen sich die Kompetenzen und Talente jedoch nicht schnell genug an. Viele Mitarbeiter klammern sich an alte Gewohnheiten sowie erlernte Prozesse und verrichten daher Tätigkeiten, die oft keinen klaren Beitrag mehr zur Wertschöpfung des Unternehmens leisten.

Nur ein Viertel aller Entscheider ist der Meinung, dass das Operating Model ihres Unternehmens schnell genug an ihre Strategie angepasst wurde.

Das Beibehalten alter Prozesse kann fatale Folgen für Organisationen mit sich bringen. ZBx ist ein neuer, zukunftsorientierter Ansatz zur Steigerung der Profitabilität. Ein entscheidender Bestandteil von ZBx, nämlich ZBO (Zero-based-Organization), gestaltet die „richtige“ Organisation von Grund auf neu. Dabei werden Mitarbeiter von allen Aufgaben befreit, die nicht zu ihrer Zielerreichung beitragen. Der Fokus liegt stattdessen auf den richtigen Fähigkeiten und dem passenden Operating Model zur Beflügelung des Wachstums.

Prozesse neu denken

ZBO setzt voraus, dass sich Organisationen von alten Denkmustern wie „Das haben wir schon immer so gemacht“ lösen. Stattdessen müssen sie völlig neu denken und arbeiten.

Eine Frage der Identität.

Ernsthafte Selbstreflexion ist eine Grundvoraussetzung für ZBO-Ansätze. Führungskräfte müssen hinterfragen, was in ihrem Unternehmen vorgeht. Die Antworten können dann als Grundlage für die Neugestaltung der Organisation dienen - in guten wie in schlechten Zeiten.

Werden Sie selbst aktiv.

ZBO befreit Unternehmen von Branchen-Benchmarks und vergangenheitsorientierten Peer-Analysen. Als Digital Natives entwickeln diese Unternehmen einen „Zielkosten“-Ansatz: Jeder Einzelposten kommt neu auf den Prüfstand. Das erlaubt Kosteneinsparungen im Rahmen einer echten Transformation statt schrittweiser Reduktionen.

Die Grenzen verwischen zusehends.

Fähige Mitarbeiter, die zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Tätigkeiten ausführen, sind für profitables Wachstum maßgeblich. Der Talentpool eines Unternehmens ist jedoch ein sehr lebendiges Ökosystem aus menschlicher Arbeit, Bots und virtuellen Agents, Crowdsourcing sowie den Kunden und Lieferanten. Der ZBO-Ansatz wird genau solch einem vielfältigen Ökosystem gerecht, indem von Grund auf neu gedacht und strukturiert wird.

ZBO erfolgreich umsetzen

Seien Sie, wer Sie sein möchten.

ZBO ist mit den zukünftigen Arbeitsabläufen eng verzahnt, daher sind strategische Vorüberlegungen besonders wichtig. Mit einer falschen Strategie ist die beste Umsetzung wertlos.

Gestalten Sie von außen nach innen.

Design Thinking erlaubt Unternehmen maximale Kundenzentrierung und die Neugestaltung der Wertschöpfungskette.

Fangen Sie einfach an. Der Rest kommt von alleine.

Automatisierung, Konsolidierung, Standardisierung, Neuverhandlung, Umschulung und andere Hebel setzen Ressourcen frei, die das Ökosystem auf neues Wachstum vorbereiten.

Alle anzeigen

Unternehmen müssen die Qualität ihrer Kostenvorhersage verbessern. Um basierend darauf nachhaltige Einsparungen zu erzielen, brauchen sie klarere Verantworlichkeiten, optimierte Prozesse und einen entsprechenden Kulturwandel. Und das allerwichtigste: Transparenz darüber, wie die Kosteneinsparungen zur Umsetzung der Wachstumsstrategie beitragen.

Strategische Kosteneinsparungen erzielen nur dann den angestrebten Nutzen, wenn sie erfolgreich in die Wachstumshebel des Unternehmens reinvestiert werden, wie Innovation , verbesserte Produktivität und bessere Customer Experience.

Über die Autoren

Esther Colwill

Managing Director – Accenture Strategy, CFO & Enterprise Value


Naomi Hudson

Managing Director – Accenture Strategy, CFO & Enterprise Value


Paul Jeruchimowitz

Managing Director – Accenture Strategy, CFO & Enterprise Value


Kent McMillan

Managing Director – Accenture Strategy, Talent & Organization

Mitwirkende

Tina Schimmenti

Director – Accenture Strategy

MEHR ZU DIESEM THEMA


ABONNEMENT-CENTER
Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden