Begegnungen auf Augenhöhe

Accenture begleitet als Beratungsdienstleister auch die Öffentliche Verwaltung und das Gesundheitswesen bei einer ihrer größten Herausforderung: Der Digitalisierung. Sie gelingt, wenn die Digitalstrategie im Zusammenspiel mit Change Management, Sicherheits- und Technikanforderungen, aber auch praxisnahem Bürgerservice entwickelt wird. Der Münchner Bernd Karl ist ein Spezialist auf diesem Gebiet und ist verantwortlich für die digitale Transformation in der Öffentlichen Verwaltung.

Das Interesse für Technologie und Digitalisierung hatte ihn zum Studium der medizinischen Informatik und Telemedizin in Heidelberg und Minneapolis gebracht – obwohl auch Medizin und Jura nach dem Abitur hoch im Kurs standen. Und dann hatte Bernd Karl auch noch während der Schulzeit eine Webdesign-Agentur gegründet. Die Kombination aus Kreativität und die den Menschen in den Mittelpunkt stellende Technologie – das war es, was ihn an der Telemedizin faszinierte.

Die Evolution von starr zu agil

Bei Accenture Consulting stieg er 2003 direkt nach seinem Studium in den Bereich Health & Public Service (H&PS) ein. Nach und nach verlagerte sich sein Schwerpunkt immer mehr in Richtung Public Service, also zur Öffentlichen Verwaltung. Die größte Herausforderung: Die Evolution vom früher üblichen Wasserfallmodell zu agilen Prozessen und Kreativtechniken wie Design Thinking in die Behörden zu tragen. Nicht als Methode um der Methode willen, sondern weil diese Prozesse und Veränderungen etwas in den Menschen und für die Menschen bewegen.

„Ich erinnere mich noch an eines der ersten Projekte zur Digitalstrategie in einer großen deutschen Behörde. Am Tisch grauhaarige Männer mit Anzug und Krawatte und der CIO der Behörde, die wir in eine lässige Location nach Berlin eingeladen hatten. Accenture hatte gerade Fjord übernommen, eine große Agentur für Design- und Innovationsberatung. Und da waren wir nun. Mit zwei pfiffig-kreativen Frauen der Agentur, die so ganz anders waren als die Führungsriege der Behörde – und sie gerade deshalb innerhalb kürzester Zeit mit einem starken Auftritt überzeugten.“

Mittlerweile ist agile Prozess- und Innovationsentwicklung in den Behörden angekommen und kaum jemand erwartet mehr eine steife Präsentation und einen Projektplan, der interdisziplinäre Kollaboration vom IT-Fachmann bis zum Nutzer ausklammert.

Bewegung – bei Technik und Denken

Wirklich etwas zu bewegen, digital wie auch analog in den Köpfen der Beteiligten – das fasziniert Bernd Karl bis heute an seinem Job. Als Berater und Managing Director bei Accenture gelangt er schnell auch in den großen Behörden auf die oberen Entscheider-Ebenen und erlebt dort einen hohen Level der Zusammenarbeit – nicht zuletzt weil sich herumgesprochen hat, was und wie Accenture bewegt, ohne von oben herab Veränderungen zu diktieren.

Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe, dass jedes Wort zählt und die Meinung aller gefragt ist – für Bernd Karl ist das das Geheimnis des Erfolges. „Die persönliche Beziehung zum Kunden entsteht auf diese Weise sehr schnell und es bildet sich Vertrauen. Ohne das wird ein zukunftsweisender Prozess, eine Strategie zur Transformation oder auch nur die kleinste Veränderung bei den Abläufen einer Behörde nicht auf allen Ebenens angenommen.“

Etwas, was es Accenture laut Bernd Karl leichter macht, bei den großen Entscheidern Gehör zu finden: Im Unternehmen finden sich Experten aus allen Bereichen von der Strategie bis zum Vertrieb, die mit einer Stimme sprechen. Das verschaffte dem Unternehmen den Ruf, eine Riege von kreativen Beratern zu sein, die alle Bereiche in der Breite abdeckt und so fruchtbare Impulse und interdisziplinäre Innovationen einbringt.

Der Blick in andere Lebenswelten

Einblicke in andere Fachbereiche und die Interaktion mit den Anwendern gehören für Bernd Karl zu den wichtigsten Vorzügen aus diesem Konzept der fachübergreifenden Kompetenz. Sowieso ist er ein Mensch, der gerne andere Blickwinkel einnimmt und sich dafür interessiert, wie Menschen denken und leben.

Nicht ohne Grund ging der heute zweifache Vater – damals noch ohne Kinder – mit seiner Frau für ein Jahr auf Weltreise. 27 Länder bereisten sie, fuhren mit einem alten Mercedesbus bis in den Libanon, wanderten durch Asien und mit dem Rucksack durch Südamerika. Diese äußerst analogen Erlebnisse verändern jeden Menschen – und heute verändert Bernd Karl durch Digitale Transformation die Behörden Deutschlands.

Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe, dass jedes Wort zählt und die Meinung aller gefragt ist – für Bernd Karl ist das das Geheimnis des Erfolges.

Bernd Karl

Managing Director – Strategy & Consulting, Public Service, ASG

MEHR ZU DIESEM THEMA

Digitale Verwaltung braucht mehr Innovation
Das Amt als virtueller Assistent

ABONNEMENT-CENTER
Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden