Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Der CEO in der Gesundheitsbranche bekommt eine neue Aufgabe

Entscheider müssen nicht nur ihre Unternehmen neu erfinden, sondern auch ihre eigene Position.

ÜBERBLICK

Die Gesundheitsbranche durchläuft einen grundlegenden Wandel – und die CEOs und Entscheider von Gesundheitsdienstleistern müssen sich diesem Wandel anpassen: Regulierung, Technologie, demographische Veränderungen und die entsprechenden wirtschaftlichen Implikationen erzwingen die Neuorientierung der Branche hin zu stärker kundenzentrierten Geschäftsmodellen.

82 Prozent der Entscheider in der Gesundheitsbranche sehen ihre Unternehmen zunehmend unter Druck, sich neu zu erfinden, weil sie sonst vom Markt verschwinden. Aufsichtsräte beurteilen die Leistung des CEOs künftig anhand von Parametern wie Marktpräsenz, Marktanteil, Share of Wallet oder Kundenertragswert (Customer Lifetime Value). In der Folge verändern sich die Zuständigkeiten, Kompetenzen, Herausforderungen und Chancen für den CEO und andere Entscheider.

ZUM DOWNLOAD: THE HEALTHCARE CEO GETS A NEW JOB [PDF]

"82 Prozent der Führungskräfte in der Gesundheitsbranche glauben, dass ihre Unternehmen zunehmend gezwungen sind, sich neu zu erfinden, weil sie sonst vom Markt verschwinden."


KERNERGEBNISSE

CEOs von Gesundheitsdienstleistern, die ihr Unternehmen erfolgreich führen wollen, müssen ein unternehmens- und gemeinschaftsbasiertes Ökosystem schaffen. Dieses ermöglicht die Transformation der, vom Unternehmen angebotenen, Dienstleistungen.

Gemeinsam mit ihren Führungsteams sollten CEOs das Ziel und den Kurs ihres Unternehmens festlegen und so den Wandel anführen und vorantreiben. Operative Führungsaufgaben sollten auf operative Führungskräfte verlagert werden, damit sich der CEO darauf konzentrieren kann, den Wandel aktiv voranzutreiben – etwa durch die Entwicklung traditioneller und nicht-traditioneller Partnerschaften mit anderen Gesundheitssystemen oder anderen Akteuren/Beteiligten im Vorsorge- und Pflegekontinuum sowie mit Gesundheitsämtern, Schulen, Entscheidern und Kostenträgern.

Zusätzlich zu externer Hilfe müssen CEOs ihre Teams mit den Kompetenzen ausstatten, über die Unternehmen der Gesundheitsbranche in der Vergangenheit nicht verfügt haben. Für den Wandel zu einem agilen, patientenzentrierten Geschäftsmodell sind statt einer „Werkbank“ digitale und verbraucherorientierte Kompetenzen gefragt.

"94 Prozent der CEOs in der Gesundheitsbranche glauben, dass ihre Branche künftig neue Personalstrategien erfordert."


EMPFEHLUNGEN

Folgende Fragen sollte sich jeder CEO eines Gesundheitsdienstleisters im aktuellen Umfeld stellen:

Um sich fit für den Wandel zu machen: Sind die Führungsagenda und die Verantwortlichkeiten im Unternehmen klar festgelegt?

Um das Ökosystem weiterzuentwickeln: Haben Sie die nötige Bandbreite und die richtigen Kompetenzen für den Wandel Ihres Ökosystems? Bewerten Sie den Erfolg Ihrer Führungsarbeit anhand klar definierter Messgrößen?

Um „Agilitätsmuskeln“ aufzubauen: Haben Sie Ihre Prozesse so angepasst, dass Sie Ihr volles digitales Potenzial ausschöpfen können – mit dem Verbraucher im Mittelpunkt?

Um die Kompetenzagenda neu zu formulieren: Haben Sie die Kompetenzen Ihres Führungsteams neu gewichtet und ins gesamte Unternehmen kaskadiert? Haben Sie die benötigten Ressourcen unternehmensintern entwickelt, eingestellt oder durch Partnerschaften gesichert?

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ACCENTURE STRATEGY

Testen Sie die Veränderungsbereitschaft Ihres Unternehmens.

ZUM DOWNLOAD: THE READINESS CHECKLIST [PDF]


Autoren

WEITERE PUBLIKATIONEN