Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Life Sciences Haben Keine Zeit Zu Verlieren

Ergebnisbasierte Geschäftsmodelle werden die Wettbewerbsfähigkeit neu definieren.

ÜBERBLICK

Neue Technologien ermöglichen es Life-Sciences-Unternehmen heute, mit ergebnisbasierten Geschäftsmodellen zu arbeiten, die ihre Vergütungen direkt mit dem realen Patientenerlebnis verknüpfen. Dieser Weg dürfte die Branche revolutionieren. Unternehmen, deren Schwerpunkt auf ganz bestimmten Therapiebereichen liegt, werden dieses Konzept als erstes adaptieren. Letztlich müssen sich aber alle Unternehmen digitale Investitionen zunutze machen, um Behandlungsergebnisse zu definieren, zu überwachen und zu verbessern. Diejenigen, die die Chance ergebnisbasierter Geschäftsmodelle früh ergreifen, sind am besten aufgestellt, um nicht nur die Kontrolle über wichtige Profitabilitätshebel zurückzugewinnen, sondern auch den Übergang der Branche zu einem gesünderen Finanzmodell zu beeinflussen.

REPORT LESEN [PDF]
Überblick width=

KERNERGEBNISSE

Ergebnisorientierte Lösungen auf Grundlage digitaler Fortschritte haben bislang vor allem in den USA an Fahrt gewonnen.

Im Jahr 2016 ist die Zahl ergebnisbasierter Vereinbarungen, die pharmazeutische Unternehmen in den USA getroffen haben, um 254 Prozent gestiegen (im Vergleich zum Zeitraum 2012–2015).

Die 2016 getroffenen Vereinbarungen entsprachen 38 Prozent aller jemals in den USA (veröffentlichten) ergebnisbasierten Deals.

43 Prozent der ergebnisbasierten Versorgungsvereinbarungen in den USA, die die Nutzung einer verbesserten Patientendaten-Nachverfolgung und/oder einer vorausschauenden/realen Evidenzanalytik zum Inhalt hatten, wurden im Jahr 2016 entwickelt.


Nicht nur in den USA, sondern weltweit werden sinkende Technologiekosten allen Beteiligten zusätzliche Chancen eröffnen, patientenbezogene Ergebnisse zu definieren, zu überwachen und zu verbessern. Wir glauben, dass die Branche bei ergebnisbasierten Versorgungsmodellen, die sich auf Onkologie, Virushepatitis, Diabetes und verschiedene andere Therapiebereiche konzentrieren, schnell wachsen wird. Weitere Kandidaten für solche Vereinbarungen könnten auf Basis unserer Analysen Atemwegs- und Autoimmunerkrankungen sein.

EMPFEHLUNGEN


Um von ergebnisbasierten Versorgungsmodellen zu profitieren, sollten Life-Sciences-Unternehmen:

Den Markt für solche Vereinbarungen aktiv mitgestalten.

Werden Sie lautstarker Befürworter des Transformationsprozesses und entwickeln Sie innerhalb der gesamten Belegschaft eine „ergebnisorientierte“ Denkweise.

Digitale Technologien auf neue Art und für neue Zwecke nutzen.

Wearables, IoT, KI und mobile Plattformen werden neue Chancen eröffnen, gezieltere und sicherere Patienteneingriffe durchzuführen.

Sich auf die Neuorientierung vorbereiten.

Nutzen Sie innovative Data- und Analytics-Technologien und binden Sie Kunden in neuer Form ein, um deren Unterstützung für neue Therapieabläufe zu gewinnen. Klare interne Richtlinien und externe Value-Sharing-Modelle sind ebenfalls von entscheidender Bedeutung.

HIGHLIGHTS

AUTOREN

Ray Pressburger

Ray Pressburger

Managing Director – Accenture Strategy, Life Sciences

PROFIL ANSEHEN



Verbinden mit Ray Pressburger's Profile on LinkedIn. Ein neues Fenster wird geöffnet.

 

Elizabeth Coulton

Elizabeth Coulton

Managing Director – Accenture Strategy, Life Sciences

PROFIL ANSEHEN



 

Benjamin Rhees

Benjamin Rhee

Managing Director – Accenture Strategy, Life Sciences

PROFIL ANSEHEN



 



WEITERE PUBLIKATIONEN