Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


CEO-Studie: Klima ist auch Unternehmenssache

Der Klimawandel verändert nicht nur Geschäftsmodelle. Topmanager bestätigen, dass er auch Wachstum und Innovation beflügelt.

Wachstum & Innovation

Wie beeinflussen digitale Technologien den Klimawandel? Wie entstehen hier neue Geschäftsmodelle? Was sollte die Politik zur Förderung neuer Lösungen unternehmen? Um diesen Schlüsselfragen nachzugehen, haben wir die Führungsebene der weltgrößten Unternehmen, mit Jahresumsätzen von größer als einer Milliarde US-Dollar, aus mehr als 150 Ländern und 40 Branchen zu ihrer Sicht auf den Klimawandel befragt.

Die Antworten der Entscheider waren nicht nur von den enormen Herausforderungen, sondern auch von den Optionen geprägt, die sich hier ergeben:

  • 70 % sehen in diesem anspruchsvollen Umfeld Chancen für Wachstum und Innovation.

  • 67 % glauben, klimaorientiertes Handeln werde sich lohnen.

  • 69 % halten Investitionen in Klimalösungen für einen unverzichtbaren Wettbewerbsvorteil.

Über Inkrementelles Wachstum Hinaus

Die Studie ergab: Gerade in den emissionsintensiven Branchen Energie, Landwirtschaft, Infrastruktur und Logistik wird bereits erheblich in die Senkung des CO2-Ausstoßes investiert.

Doch obwohl Unternehmen Tag für Tag hart an innovativen Klimalösungen und emissionsarmen Geschäftsmodellen arbeiten, sehen sie sich mit beträchtlichen Barrieren konfrontiert:

  • Um neue Klimalösungen zu erarbeiten, müssen ganze Branchen ihre Geschäftsmodelle von Grund auf überdenken. Sie müssen neue Kompetenzen entwickeln und erhebliches Kapital investieren, um den Wandel vorzufinanzieren.

  • Die aktuelle politische Unsicherheit und die Anreizstrukturen verlangsamen jedoch solche Innovationen und deren Skalierung.

Um Investitionen skalierbar zu machen und die Klimaschutzpotenziale der Privatwirtschaft zu entfesseln, haben insbesondere Führungskräfte aus diesen Branchen für das Aushandeln eines ehrgeizigen Abkommens auf der UN-Klimakonferenz geworben.

KlimabÜndnisse

Gemäß unserer Studie sind die Topmanager der weltweit führenden Unternehmen davon überzeugt, dass die COP21-Verhandlungen in Paris dringend zu einer kritischen Wende im internationalen Klimaschutz führen müssen.

Unsere Befragung identifiziert dabei fünf zentrale politische Maßnahmen, um den notwendigen Wandel zu stützen. Einer der Kernaspekte ist dabei die Entwicklung globaler, robuster und vorhersehbarer Preismechanismen für den CO2-Emissionshandel.

Zudem zeigt unsere Studie fünf Tugenden, welche die Vorreiter im Kampf gegen den Klimawandel auszeichnen.

Um passende Antworten auf den Klimawandel zu finden und Geschäftsmodelle klimafreundlich zu umzugestalten, sollten zunächst die Herausforderungen klar benannt werden, die mit Umweltschutz, sozialer Verantwortung und Governance verbunden sind. Die neue Ära der internationalen Zusammenarbeit benötigt solide Grundlagen.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ACCENTURE STRATEGY