Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Training Strategisch Optimieren​​

Wie Unternehmen ihre Aus- und Weiterbildungsprogramme an Unternehmenszielen ausrichten und zugleich Kosten senken.

Übersicht

Weiterbildung ist ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Entwicklung wachstumskritischer Kompetenzen im Unternehmen. Weil Akademien und Trainings aber beachtliche Investitionen in die Personalentwicklung darstellen, suchen Unternemen nach Möglichkeiten, das „kognitive Kapital” ihrer Belegschaft weiter auszubauen und gleichzeitig die Kosten dafür zu otpimieren.

Accenture hat ein analytisches Instrument entwickelt, das es Führungskräften ermöglicht, ihre betriebliche Aus- und Weiterbildung in wenigen Schritten neu auszurichten – und so, selbst bei knappen Budgets, einen höheren Wirkungsgrad beim Aufbau erfolgskritischer Kompetenzen zu erreichen.

Ergebnisse

Die strategische Optimierung von Aus- und Weiterbildungsprogrammen erfordert eine tiefe und strukturierte Analyse. Dabei stehen zwei Fragen im Mittelpunkt:

  • Welche Kompetenzen brauchen wir wann und auf welchem Niveau, um die strategischen Geschäftsziele zu erfüllen?

  • Wie können wir Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen möglichst einheitlich und konzentriert schulen – so dass sich die Curricula nicht überlappen, Trainingsprogramme kürzer ausfallen und individuelle Kompetenzprofile durch sie breiter werden?

Accenture hat ein vierteiliges Analyseinstrument entwickelt, um Unternehmen die Antwort auf diese Fragen zu erleichtern.

Schritt 1: Es braucht ein unternehmensweit einheitliches Kompetenzmodell, quasi „eine Sprache” für die Learning-Analytik.

Schritt 2: Der Trainingsbedarf muss auf Basis strategischer und operativer Parameter ermittelt werden, die den Kompetenzbedarf präzise ausweisen.

Schritt 3: Es gilt, Synergien zwischen Trainingsprogrammen zu identifizieren, um den “Ressourcenverbrauch” – den Learning Footprint – des Trainingsbetriebs zu senken und die Trainingskosten pro Kompetenz zu optimieren.

Schritt 4: Die Kurse werden so konzipiert, dass sie Kompetenzniveau, Produktivität und Vielseitigkeit sowie Einsatzflexibilität individuell maximieren.

Lesen Sie in diesem Papier, wie Accenture diese Module umsetzt, welche Erfolgsfaktoren zu beachten sind und wie führende Unternehmen das Modell einsetzen.

Autoren

Dr. Hubert Vogt, hubert.vogt@accenture.com

Dr. Thomas Fehrmann

Caspar von Schoeler

Dr. Anja Voss

Thorsten Goertz

Stephan Steikert