Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Mitarbeiterpotenzial bei hightech-F&E entfesseln

ÜBERBLICK

Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) bilden die Kernkompetenz eines jeden Hightech-Unternehmens. Und dennoch: Angesichts der ungebremsten Nachfrage digitaler Verbraucher nach neuen Produkten scheinen Hightech-F&E etwas an Glanz zu verlieren.

Allerdings leiden Hightech-Innovationen nicht unter einem Mangel an Investitionsbereitschaft. Sie geraten ins Stocken, weil die Investitionen oftmals nicht die organisatorische Agilität und Leistung von F&E verbessern. Hightech-Unternehmen sollten ihre Innovations-Agenda neu aufsetzen: Sie müssen digitale Technologien und erweiterte Talent-Ökosysteme nutzen. Nur dann wird die F&E-Belegschaft der Zukunft über ausreichend Zeit und Ressourcen verfügen, um moderne, kundenzentrierte Lösungen entwickeln zu können.

REPORT ANSEHEN [PDF]

VIDEO-TRANSKRIPT HERUNTERLADEN [PDF]

KERNERGEBNISSE

Drei Hürden verhindern, dass Hightech-F&E-Mitarbeiter ihr volles Innovationspotenzial entfalten können:

  • Ineffizienz. Um F&E-Mitarbeiter von Routinetätigkeiten zu entlasten, haben Hightech-Unternehmen Innovationszentren als Best Practice eingeführt. Aber selbst in Innovationszentren verbringen Ingenieure 30 Prozent ihrer Zeit mit Aktivitäten, die keinen echten Mehrwert schaffen.

  • Abkapselung. Viele Hightech-Unternehmen verpassen Chancen zur Innovation und zur Vorbereitung auf den digitalen Umbruch, weil sie Ideen und Kompetenzen von außerhalb nicht nutzen. 95 Prozent der Unternehmen, die sich selbst für „disruptionsbereit“ halten, haben kollaborative F&E-Umgebungen eingeführt. Noch wichtiger: 96 Prozent der disruptionsbereiten Unternehmen, die auf Kollaboration setzen, verzeichnen eine höhere F&E-Performance.

  • Fehlende digitale Reife. Die meisten F&E-Organisationen nutzen digitale Innovationschancen noch nicht in vollem Umfang. Zum Beispiel steigert Robotic Process Automation (RPA) die Fähigkeit der Mitarbeiter, sich auf wertschöpfende Tätigkeiten zu konzentrieren, um 43 Prozent. Hightech-Unternehmen, die nicht auf neue Technologien wie RPA setzen, geraten ins Hintertreffen.

EMPFEHLUNGEN

Hightech-Unternehmen müssen jetzt aktiv werden:

AUTOREN

 

WEITERE PUBLIKATIONEN