Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


High Performance-Studie 2013 für die Biopharma-Branche

Neue wissenschaftliche Impulse für die Biowissenschaften.

Überblick

Die Accenture Studie 2013 zu High Performance in der Biopharma-Branche hat neue Wachstumsmöglichkeiten für Pharma- und Biopharma-Unternehmen identifiziert.

Unsere Analyse zeigt, dass ausgewählte High Performer die Führung übernehmen, indem sie auf innovationsgetriebene Wachstumsstrategien setzen. Grundlage dafür sind Geschäftsmodelle, die sich an den Ergebnissen für die Patienten orientieren. Diese Strategien führen zu den richtigen Produkten mit angemessener Fokussierung von Therapiegebieten und Marktdifferenzierung. Möglich wird dies durch nutzenorientierte Geschäftsmodelle, die von den Kostenträgern begrüßt und von den Patienten und der wissenschaftlichen Community geschätzt werden.

Die Branche vollzieht derzeit eine Neuausrichtung auf die Patienten. Unsere Studie zeigt, dass dabei die Unternehmen am erfolgreichsten sind, die den Biowissenschaften durch wissenschaftliche Exzellenz neue Impulse verleihen und wegweisende Erkenntnisse in marktfähige Produkte umsetzen. Sie nutzen strikte wissenschaftliche und analytische Verfahren, um Produkte erfolgreich einzuführen und bessere Ergebnisse für die Patienten aufzuweisen.

Hintergrund

Die Biopharma-Branchenstudie von Accenture wurde 2013 im achten Jahr durchgeführt. Sie analysiert die langfristige Performance von „reinen“ Pharmaunternehmen (d. h. Unternehmen, die mehr als 75 Prozent ihres Umsatzes mit Pharmaprodukten erzielen).

Unsere Aktualisierung für 2013 basiert auf den Finanzkennzahlen der 12 Monate vom 3. Quartal 2012 bis zum 3. Quartal 2013 und analysiert die 16 größten reinen Pharmaunternehmen der Welt über einen Zeitraum von 8 Jahren. Diese Unternehmen erzielten zusammengenommen Einnahmen in Höhe von 468 Mrd. US-Dollar. Damit repräsentieren sie vom Nettoumsatz her die Hälfte des globalen Pharmamarktes. Die Ergebnisse wurden mit denen unserer Studie von 2012 (auf Basis der Jahresabschlusszahlen für 2011) verglichen, um relative Veränderungen in den Performance-Rankings zu identifizieren.

Die Verlaufsanalyse der finanziellen Performance ermöglicht es in Verbindung mit Konsensprognosen von Analysten, eine Vorwärtsprognose für das künftige Umsatzwachstum auf Basis des Portfolios und neu eingeführter Produkte zu erstellen und dabei auch zu berücksichtigen, wie sich das Ablaufen von Patenten und das Ausreifen von Produkten auswirken.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Klare Hinweise auf eine anhaltende Erholung der Branchenperformance: Unsere Studie zeigt für die ersten zehn Monate des Jahres 2013 eine anhaltende Erholung. Der Unternehmenswert stieg um 14 Prozent an und lag damit um 11 Prozent über dem Vor-Rezessions-Spitzenwert von 2006. Dabei besteht jedoch eine große Variationsbreite zwischen den Performance-Ergebnissen der einzelnen Unternehmen.

  • Einige Unternehmen gehen mit wissenschaftsbasierten Innovationsstrategien in Führung: In der Studie wurden vier High-Performance-Unternehmen ermittelt, für die im Vergleich zur restlichen Branche ein schnelleres Wachstum prognostiziert wird. Diese Vorhersage stützt sich vor allem auf kürzlich erfolgte und kommende Produkteinführungen, die auf wissenschaftlichen Innovationen im Zusammenspiel mit echten Diversifizierungsstrategien beruhen.

  • Die High Performer bereichern die Biowissenschaften durch neue wissenschaftliche Impulse: Die High Performer erzielen bei drei Schlüsselkennzahlen für die künftige Entwicklung im Vergleich zu den anderen Unternehmen der Branche überdurchschnittliche Werte: Die prognostizierte Umsatzquote für Produkterneuerungen ist bei ihnen ebenso höher wie das prognostizierte durchschnittliche Umsatzwachstum über fünf Jahre und der Anteil neuer Produkte am prognostizierten Wachstum.

  • Die High Performer führen die Neuausrichtung der Branche auf die Patienten an: Die High Performer haben erfolgreich neue Produkte auf den Markt gebracht und dies mit einer klar artikulierten Vorstellung davon verbunden, wie das betreffende Medikament zu besseren Ergebnissen für die Patienten beiträgt. Damit sind sie in der Lage, sich auf dem preis- und nutzenorientierten Gesundheitsmarkt von heute unverwechselbar zu positionieren.