Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Ein neues Design für HR

Der Aufbau agilerer Geschäftsprozesse fordert neue, flexiblere Betriebsmodelle im HR-Bereich.

ÜBERBLICK

Das geschäftliche Umfeld ist heute schnelllebiger denn je. Sind das Betriebsmodell und die Organisationsstrategie Ihrer HR-Abteilung daran angepasst? Werden die Anforderungen Ihres Geschäfts und Ihrer Mitarbeiter darin flexibel berücksichtigt?

Durch unsere Forschung sowie Erfahrungswerte haben wir neue, innovative HR-Modelle identifizieren können, die flexiblere und besser integrierte HR-Leistungen schaffen als je zuvor. Ein entscheidender Erfolgsfaktor dieser Modelle sind digitale Lösungen – cloudbasierte Bereitstellung, Technologien zur Erleichterung von Zusammenarbeit und Analytics-Fähigkeiten, die jederzeit aktuelle Einblicke in die Organisation liefern.

A NEW BLUEPRINT FOR HR HERUNTERLADEN (PDF, 360 KB)

KERNERGEBNISSE

Einer aktuellen Studie von Accenture zufolge sehen 75 % der HR-Verantwortlichen in der Sicherung der Wettbewerbsvorteile ihres Betriebsmodells die größte Herausforderung.

Unsere Interviews mit CHROs haben gezeigt, dass viele von ihnen mit den Problemen unflexibler HR-Betriebsmodelle zu kämpfen haben: von HR-Inselkonzepten und Doppelarbeit in diversen HR-Ressorts bis hin zur Nutzung von Standardmodellen für das Talentmanagement, welche für die diversifizierte Belegschaft von heute nicht mehr geeignet sind.

Die Folgen können vielfältig sein: langsame Reaktionszeiten, Mangel an Innovation oder Teillösungen, die miteinander in Konflikt stehen. Das kann in der Konsequenz zu einem unternehmensweiten Problem eskalieren, solange HR hier keine überzeugende Strategie entwickelt, die auf einem tiefergehenden Verständnis der Unternehmensanforderungen basiert.

EMPFEHLUNGEN

Durch unsere Untersuchungen und Erfahrungswerte konnten wir sechs neue, innovative HR-Betriebsmodelle identifizieren, die den aktuellen HR-Anforderungen mit mehr Flexibilität und Integration begegnen:

  • Just-in-time-HR-Modell: ersetzt COEs und Geschäftspartner durch ein kleines, abteilungsübergreifendes, leistungsfähiges Team.

  • Dienstleistungsmodell: ein internes HR-Beratungsteam entwickelt eine Talentmanagement-Strategie und berät die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen.

  • Kompetenzbezogenes Modell: organisiert die HR-Ressourcen in verschiedenen Talent-Bereichen.

  • Crowdsourcing-Modell: Mitarbeiter definieren ihre eigenen talentbezogenen Praktiken.

  • Lean-HR-Modell: Nutzung von Shared Services; enggefasste Unternehmensfunktion und Experten für Planung und Analyse.

  • Föderales/Dezentrales Modell: Integration von Geschäftspartnern und COEs in die jeweiligen Unternehmensbereiche.

Ihr Geschäftsumfeld ändert sich schneller denn je. Kann Ihre HR-Abteilung hier mithalten?

Entscheider sind sich bewusst, dass ein traditionelles HR-Modell die Anforderungen des Unternehmens nicht mehr erfüllen kann.

INFOGRAFIK ANSCHAUEN: A NEW BLUEPRINT FOR HR (PDF, 151 KB)

A NEW BLUEPRINT FOR HR