Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Warum sich die unternehmensinterne IT neu erfinden muss.

Im As-a-Service-Zeitalter erfordert IT grundlegend neues Denken und andere Qualifikationen.

ÜBERBLICK

Laut einer Studie von Accenture Strategy gilt die unternehmensinterne IT nicht mehr als Innovations- und Erfolgsmotor. Im As-a-Service-Zeitalter, in dem IT- und Business-Ressourcen „on demand“ verfügbar sind, greifen viele Entscheider in den Unternehmen auf Anbieter cloudbasierter Services zurück – mit oder ohne Unterstützung der unternehmensinternen IT-Organisation.

Leider können solche Ad-hoc-Lösungen für das Unternehmen riskant werden. Die unternehmensinterne IT muss sich neu erfinden, um technologiebasierte Business-Lösungen als Service-Broker voranzutreiben.

In dieser neuen Funktion kann die IT-Organisation das Unternehmen nicht nur schützen, sondern es erfolgreicher machen.

ZUM DOWNLOAD: “IT IS DEAD. LONG LIVE IT. [PDF]

"Viele Entscheider machen einen großen Bogen um die IT – anstatt mit ihr zusammenzuarbeiten."

KERNERGEBNISSE

Jeder hält sich für einen CIO
Entscheider in den Unternehmen beauftragen zunehmend Anbieter cloudbasierter Services – mit oder ohne Unterstützung der internen IT-Organisation. Diese Entscheider agieren praktisch wie CIOs, indem sie ihre eigenen technologiebasierten Business-Lösungen anbieten.

Die unternehmensinterne IT-Organisation muss sich erneuern
In vielen Unternehmen wird die IT-Organisation nicht mehr als Wegbereiter wesentlicher Geschäftserfolge betrachtet. 77 Prozent der Unternehmen glauben, es mangele dem IT-Team am nötigen Know-how für die „As-a-Service-Welt“. 44 Prozent sind der Meinung, dass die unternehmensinterne IT-Organisation mehr Zeit für die Implementierung neuer Lösungen benötigt.

Die unternehmensinterne IT-Organisation zu umgehen, kann den Geschäftserfolg gefährden
Nutzer der Business-Seite unterschätzen tendenziell die Herausforderungen und Risiken der Integration von Services und Daten. Nur gut die Hälfte der Unternehmen schätzen ein Umgehen der unternehmensinternen IT in unserer Befragung als riskant ein – etwa aufgrund von Sicherheitslücken, Kostenüberschreitungen oder Lieferverzögerungen. Die unternehmensinterne IT-Organisation muss einen schwierigen Balanceakt bewältigen: Einerseits soll sie Services und Plattformen bereitstellen, um die Produktivität zu verbessern, andererseits soll sie vor Fragmentierung und Sicherheitsrisiken schützen.

Die Unternehmens – IT ist gefährdet in den Hintergrund gedrängt zu werden

EMPFEHLUNGEN

Über folgende Maßnahmen kann sich die unternehmensinterne IT-Organisation in der As-a-Service-Welt wieder zur echten Alternative entwickeln:

  1. Unterziehen Sie Ihre IT-Organisation einem Selbsttest
    Analysieren Sie Ihre IT-Organisation und bewerten Sie deren Leistungsfähigkeit als Service-Broker.

  2. Etablieren Sie eine Start-up-Mentalität
    Auch in einer As-a-Service-Welt sollten Unternehmen ihre Größe zum eigenen Vorteil nutzen, zugleich aber Start-up-Methoden anwenden, um agiler zu werden.

  3. Lassen Sie nicht zu, dass die alte Organisation die neue zerstört
    Fördern Sie Disruptoren durch neue Geschäftsmodelle, Prozesse, Tools und Strukturen.

  4. Verstehen Sie sich als externer Service-Anbieter, nicht als Monopolist
    Die IT sollte sich als Organisation betrachten, die mit externen Anbietern im Wettbewerb steht.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ACCENTURE STRATEGY


Autoren
Mazen Baroudi
Managing Director – Accenture Strategy, Technology Strategy 

E-Mail an Mazen Baroudi. Ein neues Fenster wird geöffnet. Verbinden mit Mazen Baroudi's Profile on LinkedIn. Ein neues Fenster wird geöffnet.
Matthew Taylor
Managing Director – Accenture Strategy, Technology Strategy 

E-Mail an Matthew Taylor. Ein neues Fenster wird geöffnet. Verbinden mit Matthew Taylor's Profile on LinkedIn. Ein neues Fenster wird geöffnet.
PROFIL ANSEHEN


WEITERE PUBLIKATIONEN