Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Sind Sie ein Inkubator? Warum Sie das Thema Innovation ab heute völlig anders angehen sollten

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen Unternehmen heute die Kompetenzen eines Inkubators.

ÜBERBLICK

Ob es nun Forschung und Entwicklung (F&E) oder Innovation genannt wird: Um sich vom Wettbewerb abzugrenzen, nutzen viele Unternehmen überholte Ansätze aus analogen Zeiten. Oft fehlt den Innovatoren im Unternehmen der branchenübergreifende Ideenaustausch. Zu häufig bleiben sie in ihrem eigenen Silo, anstatt sich zu vernetzen und über den Tellerrand hinauszuschauen.

Wer heute bahnbrechende Geschäftschancen erschließen und wettbewerbsfähiger werden möchte, muss Zusammenarbeit anders organisieren, als dies die meisten Unternehmen heute noch tun. Vor allem große Unternehmen sollten deutlich näher an die neuen Quellen der Innovation heranrücken. An die Stelle der statischen F&E-Modelle aus der Vergangenheit müssen moderne Ansätze treten, die Inkubatoren als Servicefunktion betrachten. Nur mit einem solchen Paradigmenwechsel können Unternehmen an die Innovationskraft heranreichen, die typischerweise Start-ups auszeichnet.

JETZT HERUNTERLADEN: SIND SIE EIN INKUBATOR? WARUM SIE INNOVATION AB HEUTE VÖLLIG ANDERS ANGEHEN SOLLTEN. [PDF]

KERNERGEBNISSE

Incubator-as-a-Service-Ansätze statt klassischer Forschung und Entwicklung: In einer aktuellen Accenture-Studie gaben 60 Prozent der befragten Entscheider an, die Zusammenarbeit mit neuen digitalen Partnern in den kommenden zwei Jahren intensivieren zu wollen.

Doch wie können Unternehmen sich hierauf vorbereiten? Um sich am Markt zu differenzieren, müssen sie sich vor allem öffnen – für ein neues Ökosystem aus Start-ups, Kunden, Thinktanks, Lieferanten und sogar Wettbewerbern. Denn die Schlüsselstärke der Incubator-as-a-Service-Ansätze besteht im wertvollen Blick von außen auf den Markt.

So haben Start-ups in der Regel den Vorteil, frei von bestehenden Prozessen, Systemen und veralteten Denkweisen agieren zu können. Sie können neue Chancen daher nicht nur schnell, sondern auch flexibel nutzen und sich besonders gut auf die rasante digitale Entwicklung einlassen.

EMPFEHLUNGEN

Auf dem Weg zu moderner Innovation sollten Unternehmen folgende fünf Schritte gehen:

  • Unternehmens- und Inkubatorstrategie aufeinander abstimmen: Innovation muss fokussiert ablaufen, damit sie nicht in zu viele Richtungen zerfasert.

  • “Incubator-as-a-Service“ richtig positionieren: Das Serviceteam muss direkt an die Entscheider berichten.

  • Neue Kompetenzen aufbauen: Dazu zählen die Arbeit mit Prototypen, die Finanzierung von Innovationen, die Verbindungen zur Außenwelt sowie Analytics und Big Data.

  • Das Ökosystem mit den richtigen Partnern entwickeln: Die Definition der internen Prozesse und Methoden bildet die Grundlage für eine zielgerichtete Zusammenarbeit mit Unternehmensexternen.

  • Innovationskultur fördern: Voraussetzung für „Incubator-as-a-Service“ ist eine gute Veränderungskultur.


 

Autor

 

Cédric Vatier
Managing Director, Accenture Strategy

Cédric Vatier unterstützt Kunden aus der Automobil- und Industriegüterbranche bei der Entwicklung und Umsetzung von Innovationsstrategien, mit denen sie auf globalen Märkten wettbewerbsfähiger werden. Dabei konzentriert er sich unter anderem auf die Entwicklung neuer Angebots-, Produkt- und Digitalstrategien und begleitet Kunden auf dem Weg zum Inkubator, der bahnbrechende Ideen und innovatives Denken fördert. Vatier arbeitet am Standort Paris.


image

MEHR ÜBER ACCENTURE STRATEGY