Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


CFOs von morgen: Gestalter des Unternehmenswerts

Erfahren Sie mehr über Herausforderungen von Finanzvorständen – und darüber, wie sich CFOs auf digitale Technologien und neue Wachstumsmodelle einstellen.

Überblick

Der Finanzvorstand (CFO) wird mehr und mehr zum Gestalter des Unternehmenswerts: Er entwirft, gestaltet und baut Fundamente und Strukturen, die Wachstum anregen, Komplexität beherrschbar und Kosten kontrollierbar machen.

Die Accenture-„High Performance Finance Study 2014“ untersucht, wie sich die Rolle des CFO verändert – sie gewinnt an strategischem Einfluss auf Wachstum und Unternehmenswert und steuert Komplexität bei zunehmender Kostenkontrolle.

Kernergebnisse

Erstmals 2004 durchgeführt, beobachtet die fortlaufende Untersuchung, wie sich die Rolle des CFO über die Zeit verändert. 2014 wurden dazu mehr als 600 Führungskräfte aus dem Finanzbereich befragt und Interviews mit 30 CFOs durchgeführt.

Das sind die Ergebnisse:

Zwei interessante Zahlen der Studie

  • 75 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass der Einfluss des CFO in den vergangenen zwei Jahren als strategischer Entscheider gestiegen ist.

  • 70 Prozent der Befragten glauben, dass der CFO seinen Einfluss auf Transformationsprogramme steigern konnte.

Zwei wesentliche Trends der Studie

  • Komplexität ist nach Ansicht der Befragten gegenwärtig die größte Herausforderung für Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Die Komplexität bietet viele Ansatzpunkte, um tief greifende Veränderungen anzustoßen und so Prozesse weiter zu standardisieren, zu vereinfachen und zu optimieren.

  • Digitale Technologien haben einen bedeutenden Einfluss auf die Effizienz der Finanzorganisation – denn sie unterstützen die Reduktion von Komplexität und verbessern somit die Entscheidungsfindung.

Die Studie identifiziert fünf Kernaufgaben des CFO, um seiner Rolle als Gestalter des Unternehmenswerts gerecht zu werden

  1. Harmonisierung der Unternehmensstrategie über alle Geschäftsbereiche

  2. Zukunftsfähige Transformation des Geschäftsbetriebs

  3. Aktive Steuerung der operativen Leistungsfähigkeit auf Basis von geeigneten Performance-Kennzahlen

  4. Verankerung eines tiefen Verständnisses für den Nutzen und die Möglichkeiten digitaler Technologien im Unternehmen

  5. Kontinuierliches Streben nach herausragenden Fähigkeiten, Vorgehensweisen und Strukturen in der Finanzorganisation

Analyse

Zu den zentralen Erkenntnissen aus der Accenture-„High Performance Finance Study 2014“ gehören folgende fünf Punkte:

  • In den letzten drei Jahren hat sich die Leistung der Finanzfunktionen der befragten Unternehmen signifikant verbessert – insbesondere im Umgang mit externen Faktoren, einschließlich der Herausforderung permanenter Volatilität. Insgesamt sind die befragten Führungskräfte heute mit der Leistung ihrer Finanzorganisation in allen Bereichen zufriedener als 2011.

  • Komplexität in ihren verschiedenen Ausprägungen ist aktuell die größte Herausforderung für die Finanzmanager. Sie eröffnet jedoch auch Chancen – zum Beispiel weil sie hilft, die Verschlankung der Organisation sowie die Prozessstandardisierung und -vereinfachung anzustoßen.

  • Kostenkontrolle steht in den meisten Unternehmen heute nicht mehr im Fokus. Stattdessen konzentrieren sich die CFOs zunehmend auf Investitionen in Wachstum. Auf diese Weise nutzen viele von ihnen auch die Möglichkeit, umfassende unternehmensweite Transformationen voranzutreiben, um damit den Unternehmenswert weiter zu steigern.

  • Digitale Technologien haben weitreichende Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Finanzfunktion. CFOs sollten die Digitalisierung nutzen, um die Finanzorganisation als die relevante Schnittstelle zwischen der Finanzorganisation, der Technologie und der Unternehmensstrategie zu positionieren.

  • Insbesondere Finanzvorstände in Spitzenunternehmen sahen sich in jüngster Zeit zunehmend in unternehmensstrategische Entscheidungen einbezogen. Sie berichten von höherer Zufriedenheit über die Leistung der Finanzfunktion und sind in Entscheidungen hinsichtlich Technologieinvestitionen involviert.

Empfehlungen

Da sich die Rolle der CFOs ständig verändert, ergeben sich aus der Studie fünf Voraussetzungen, um zum Gestalter des Unternehmenswerts zu werden.

  • Ausrichtung der Strategie: Es gilt, die CFO-Agenda (und die damit verbundenen Ziele) eng an der Geschäftsstrategie, also an der Agenda und den Zielen des CEO, auszurichten. Der CFO wird auch künftig an der Seite des CEO eine Schlüsselrolle bei der Ausarbeitung der Geschäftsstrategie einnehmen. Und er muss die Finanzfunktion konsequent zur Erreichung strategischer Unternehmensziele einsetzen.

  • Transformation von Betriebsmodellen: Angesichts zunehmend dynamischer Wirtschaftsumfelder muss der CFO künftig in der Lage sein, das Betriebsmodell seines Bereichs anhand der Anforderungen flexibel zu gestalten. Globale oder integrierte Shared-Services-Modelle ermöglichen es, Kosten zu reduzieren und den Zugriff auf kritische Kapazitäten bedarfsgerecht zu sichern.

  • Steuerung der Unternehmensleistung: Der CFO muss deutlich zukunftsorientierter arbeiten als bisher und in der Lage sein, relevante Indikatoren möglichst früh zu erkennen. Dabei sollte er Unternehmensleistung ganzheitlich betrachten und Finanzkennzahlen sowohl als Ergebnis interner Entscheidungen als auch als Ergebnis externer Markteinflüsse in seine Überlegungen einbeziehen.

  • Digitalisierung begrüßen: CFOs sollten ein tiefes Verständnis der digitalen Technologielandschaft entwickeln, um digital agieren zu können. Dies umfasst, Technologie nicht länger als Hilfsfunktion, sondern vielmehr als integralen Bestandteil von Geschäftsprozessen zu betrachten. Um dies zu leisten, müssen CFOs sicherstellen, dass ihre Finanzbereiche die Kapazität haben, die volle Bandbreite neuer, digitaler Technologien und ihrer Einsatzmöglichkeiten zu berücksichtigen.

  • Entwicklung der Kompetenzen im Finanzwesen: Die Zuständigen für den Finanzbereich müssen weit mehr Zeit für den Austausch mit der Unternehmensführung aufbringen als zuvor. Um dafür relevante Informationen bereitzustellen, müssen Finanzfunktionen wesentliche Analytikkompetenzen aufbauen und ihr Wissen über den werttreibenden Einsatz digitaler Technologien maßgeblich erweitern. Ferner gilt es, mehr spezifisches Fachwissen über die finanzwirtschaftlichen Aspekte relevanter Geschäftsprozesse (wie Preisgestaltung oder Absatzförderung) zu entwickeln.