Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Trends formen die Zukunft des Personalbereichs neu​

Digitale Technologien verändern die Arbeitswelt – und die Art und Weise, wie der Personalbereich diese unterstützt.

Überblick

Digitale Technologien prägen und verändern heute nahezu alle Lebensbereiche – und, das steht außer Frage, auch die Arbeitswelt. So zeichnet sich im Personalmanagement ab, dass die zunehmende Digitalisierung zu einer Dezentralisierung des Talent Managements führt. Die Entwicklung von Potenzialen der Mitarbeiter mit Blick auf die strategischen Unternehmensziele – bisher eine zentral und getrennt gesteuerte Aufgabe der HR – wird zunehmend in die alltäglichen Unternehmensabläufe eingebettet. Hieraus ergibt sich für die gesamte Personalfunktion ein fundamentaler Wandel.

Hintergrund

Neue digitale Technologien erhöhen die Vernetzung und Flexibilität des Personals. Sie geben Mitarbeitern mehr und mehr Möglichkeiten, Meinungen zu äußern, Wissen zu teilen und im Unternehmensgeschehen aktiv zu werden. So wachsen auch der Wunsch und die Möglichkeiten, Arbeitsumfeld und Karriere selbst zu gestalten.

Digitalisierung wird das klassische Personalmanagement fundamental verändern. HR- und Talent-Management-Prozesse und -Technologien werden nicht länger ausschließliche Hoheit einer Personalabteilung sein. Große Teile der Kompetenz-, Potenzial- und beruflichen Entwicklung sowie der Verantwortung und der Steuerungsmacht dafür werden mit digitaler Hilfe auf viele Schultern verteilt oder sogar vollständig in alltägliche Abläufe und Prozesse eingebettet.

Kernergebnisse

Accenture hat fünf Trends identifiziert, die die Zukunft des Personalmanagements bestimmen werden:

  • Daten und Integration werden dominieren.

  • Mit der Digitalisierung gehen Macht und Verantwortung für Menschen und Personalmanagement auf die Mitarbeiter über.

  • Consumer-Anwendungen werden sich auch im Unternehmen verbreiten.

  • Digitale Technologien ermöglichen ein personalisiertes Talent Management.

  • Cloud Computing wird zusätzliche Flexibilität und Agilität schaffen.

Empfehlungen

Digitalisierung wird signifikante Auswirkungen auf das operative Geschäft und die Personalabteilung haben.

Operatives Geschäft:

  • Talent Management wird zur täglichen Aufgabe jedes Mitarbeiters.

  • Die Verantwortung für Information und Entscheidung über die eigene Entwicklung wird auf die Mitarbeiter übertragen.

  • Neue Talent-Management-Prozesse führen zu besseren Leistungen für die operativen Einheiten des Unternehmens.

  • Talent-Management-Methoden werden die strategischen Fähigkeiten und Entwicklungen in den Geschäftsbereichen immer stärker bestimmen.

Personalabteilung:

  • Möglicherweise wird der Personalbereich kleiner. Jedoch könnten neue Organisationsstrukturen entstehen, die es den Mitarbeitern der Personalabteilung erlauben, noch enger mit anderen Unternehmensbereichen zusammenzuarbeiten.

  • Der HR-Bereich könnte sich mehr wie eine Marketingabteilung verhalten – die Zielgruppenanalysen für ihre Belegschaft durchführt, zielgruppenspezifische Angebote entwickelt und vermarktet oder ein Markenbewusstsein für die Talent- und HR-Prozesse bei den Mitarbeitern entwickelt.

  • Vermutlich wird HR mehr Aufgaben in der Bewertung externer Talent-Management-Anwendungen sowie die Entwicklung von Schnittstellen zu internen Talent-Management-Daten und -Systemen übernehmen.

Autoren

David Gartside, New York, ist Managing Director im Bereich Talent and Organization bei Accenture sowie Sponsor des „Future of HR“-Programms. Er ist auf große globale HR-Transformationsprogramme spezialisiert, die alle Dimensionen des Personalmanagements erfassen, und verfügt über umfassende und tief greifende Erfahrungen bei der Formulierung und erfolgreichen Umsetzung globaler HR-Strategieprojekte.

Catherine Farley, Seattle/Washington, ist Leiterin des Bereichs Talent and HR Services. Sie ist verantwortlich für die Integration und das Angebot innovativer Talent- und HR-Kundenlösungen über alle Accenture-Geschäftsbereiche hinweg. Catherine ist Expertin für Reorganisationen und verfügt über umfassende Erfahrung in diesem Bereich.

Maureen Brosnan, Boston/Massachusetts, ist Managing Director des Bereichs Human Capital Management bei Accenture. Sie verfügt über tief gehende HR-Transformationserfahrungen und unterstützt Kunden dabei, strategische Wettbewerbsvorteile im Personalbereich durch Automation, Self-Services und Shared Services zu realisieren.

Himanshu Tambe, Gurgaon (Indien), ist Managing Director des Talent and Organisation Capability Network. Er ist spezialisiert auf Geschäfts- und Personalstrategieentwicklung sowie auf HR-Transformationen – vorwiegend in der öffentlichen Verwaltung, in der Bergbau- und Metallindustrie sowie in der Bankenbranche in Asien und in pazifischen Märkten.

Susan M. Cantrell, Boston/Massachusetts, Mitarbeiterin im Accenture Institute for High Performance. Sie ist Koautorin des Buchs „Workforce of One: Revolutionizing Talent Management Through Customization“ (Harvard Business Press, 2010). Darüber hinaus hat sie mehr als 30 Fachartikel und Buchbeiträge mitverfasst, unter anderem „Elements of Successful Organizations“ (The Workforce Institute at Kronos, 2011).