Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Digitale Führung: Wechseln Sie auf die Überholspur

Unternehmen, die eine digitale Transformation anstreben, brauchen den Rückhalt und klare Ziele ihrer Führungsebene

ÜBERBLICK

Für Unternehmen, die im digitalen Zeitalter wachsen wollen, wird eines immer wichtiger: Sie brauchen eine digitale Kultur. Um die zu etablieren, den Veränderungsprozess gezielt voranzutreiben und sich das digitale Team der Zukunft zu sichern, müssen sie die Köpfe und Herzen ihrer Mitarbeiter für den Wandel gewinnen – denn kulturelle Veränderung muss aus der Organisation kommen.

Für Führungskräfte wird es daher nicht reichen, sich der Kräfte der Digitalisierung bewusst zu sein. Sie müssen zudem sehr schnell auch ihre eigene digitale Kompetenz schärfen, um die Herausforderungen für ihre Organisation und ihr Team annehmen und die Zukunft effektiv gestalten zu können.

Unternehmen, die den digitalen Kulturwandel nach innen (Prozesse, Unternehmenskultur, Methoden und Team) und außen (Image und Attraktivität für Arbeitnehmer) vorantreiben wollen, brauchen für beides den uneingeschränkten Rückhalt sowie richtungweisende Ziele ihrer Führungsebene.

JETZT HERUNTERLADEN: “BEING DIGITAL: THE FAST TRACK TO LEADING CULTURAL CHANGE” [PDF]

KERNERGEBNISSE

Sicherlich ist es niemals leicht, eingefahrene Methoden und Verhaltensmuster über Bord zu werfen. Allen Widrigkeiten zum Trotz gibt es jedoch wirksame Möglichkeiten für Führungskräfte, in ihrer Organisation eine digitale Denkweise zu verankern. Die Ergebnisse unserer Studie beschreiben den kulturellen Status Quo und leiten entsprechende Handlungsoptionen ab.

  • Digitale Kultur fördern: Nur 34 Prozent der Top-Manager nutzen heute einen geeigneten Führungsstil und die richtigen Managementmethoden für die Digitalisierung. Das muss sich ändern: Führungskräfte sollten ihr Team auf dem Weg in digitale Umfelder frühzeitig auf die Strategie, die Werte und die Ziele ihres Unternehmens einschwören.

  • Digitale Ziele verwirklichen: Nur jeder fünfte Entscheider würden sein Unternehmen bereits heute als „digital“ bezeichnen. Weniger als die Hälfte der Führungskräfte arbeitet mit einer Digitalisierungsstrategie auf Unternehmensebene. Doch nur, wer Digitalisierung versteht und auch lebt, wird seine Organisation auf diesem Weg nach vorn bringen können.

Mitarbeiter zeigen sich übrigens im Hinblick auf potenzielle Veränderungen durch die Digitalisierung nicht übermäßig besorgt. Gleichwohl hilft auch hier, wenn Manager in Sachen digitales Arbeiten als Vorbilder voran gehen. Es motiviert und aktiviert Mitarbeiter dazu, sich ganz für den Wandel zur zukunftsfähigen Belegschaft einzusetzen.

54 Prozent der Entscheider gehen die Digitalisierung ihres Unternehmens verhalten an. Sie sehen sich bestenfalls als Fast Follower oder sind in einer abwartenden Position.

EMPFEHLUNGEN

Entscheider müssen die Digitalisierung zu einem Teil ihrer DNA machen. Unternehmen und ihre Mitarbeiter sollten auf allen Ebenen digital denken und handeln.

Fragen Sie sich am besten folgendes:

  • Wie kann ich das digitale Bewusstsein fördern?
    Bleiben Sie nah an den neuesten digitalen Innovationen und entwickeln Sie sich auch selbst bewusst weiter, so dass Sie Ihr Team zu Höchstleistungen anspornen können.

  • Wie kann ich die Botschaft der Digitalisierung verbreiten?
    Identifizieren Sie digitale Vorreiter in Ihrem Unternehmen und nutzen Sie diese, um die Entwicklung zu beschleunigen, Expertise aufzubauen sowie das Verhalten in ihrer Organisation nachhaltig zu verändern.

  • Wie komme ich auf Tempo?
    Etablieren Sie eine gesunde Fehlerkultur. Nur durch ständiges Ausprobieren und Lernen kann Innovation entstehen.

  • Wie kann ich Engagement sichern?
    Ändern Sie Ihr Führungsverhalten und bekennen Sie sich damit klar zur neuen Kultur Ihres Unternehmens. Entscheider, welche die kollektive Intelligenz ihres Teams zu integrieren wissen, verbessern nicht nur ihre Organisation selbst. Sie sichern sich gleichzeitig die notwendige Unterstützung jedes Einzelnen für die gemeinsamen Ziele und etablieren eine Kultur der Zusammenarbeit.


Autoren

Daniel Behar

Daniel Behar
Managing Director, Accenture Strategy

Daniel Behar ist Managing Director bei Accenture Strategy und leitet den Geschäftsbereich IT Strategy in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dort verantwortet er auch den Bereich Technology Strategy für den Finanzdienstleistungssektor, das Gesundheitswesen und die öffentliche Hand. Behar ist Vordenker für IT- und digitale Strategien, entwickelt globale IT-Modelle und leitet große IT-Restrukturierungs- und Transformationsprogramme. Er verfügt über 15 Jahre Erfahrung als Berater zahlreicher internationaler Teams und Unternehmen in ganz Europa. Behar hat an der Technischen Universität Berlin studiert und ist Diplom-Kaufmann.

E-Mail an Daniel Behar. Ein neues Fenster wird geöffnet.
Robert Thomas

Robert J. Thomas
Managing Director, Accenture Strategy

Robert J. Thomas unterstützt die Führungsebene von Fortune-100- und Global-100-Unternehmen dabei, effektivere Führungsteams zu bilden. Er ist ein gefragter Redner und Autor und befasst sich vor allem mit Unternehmensführung und Veränderungsprozessen in Unternehmen. Thomas lehrt Leadership an der Brandeis University International Business School. Er lebt in Boston.

E-Mail an Robert J. Thomas. Ein neues Fenster wird geöffnet. Verbinden mit Robert J. Thomas Profile auf LinkedIn. Ein neues Fenster wird geöffnet.