Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Corporate Disruptors: Globale Herausforderungen in Chancen verwandeln

Ein aktueller Accenture-Bericht zeigt: Nachhaltige Entwicklung und Vorteile für das Geschäft sind durchaus vereinbar.

Überblick

Unsere Welt ist heute stark durch Volatilität, Unsicherheit und Komplexität geprägt. Unternehmen stellt dies vor ein Dilemma: Einerseits sind die Implikationen für das Geschäft nicht klar absehbar – jetzt wie auch langfristig. Andererseits und vielleicht sogar noch wichtiger: Es gibt keinen Masterplan dafür, wie Organisationen auf dieses anspruchsvolle Umfeld reagieren sollten.

Gerade die globale Entwicklungsagenda und die Ziele nachhaltigen Wirtschaftens können hier jedoch als Leitbild dienen. Als Rahmenwerk können sie Unternehmen dabei helfen, die inhärenten Chancen der aktuellen Trends zu nutzen und gleichzeitig gesellschaftliche sowie ökologische Vorteile zu adressieren. Nicht nur Kunden, sondern auch die globale Gemeinschaft wird dies wertschätzen.

ZUM DOWNLOAD DES GANZEN REPORTS : CORPORATE DISRUPTORS: GLOBALE HERAUS​​FORDERUNGEN IN CHANCEN VERWANDELN [PDF]

ZUM DOWNLOAD DES EXECUTIVE SUMMARYS : CORPORATE DISRUPTORS: GLOBALE HERAUSFORDERUNGEN IN CHANCEN VERWANDELN [PDF]

Change Drivers

Insbesondere fünf Schlüsseltrends wirbeln die globale Wirtschaft durcheinander und zwingen Unternehmen dazu, innovative Wege zu finden, um Mehrwert für ihre Stakeholder zu schaffen:

  • Verschiebungen in der globalen Nachfrage, von Industrie- zu Schwellenländern, von ländlichen Gebieten zu Städten

  • Zwei deutliche demographische Ausreißer: die alternde Bevölkerung auf der einen und die Jugend auf der anderen Seite

  • Zunehmend informierte, sozial bewusstere und anspruchsvollere Verbraucher

  • Einfordern digitaler Verantwortung und die angemessene, ethisch vertretbare Nutzung persönlicher Daten

  • Komplexität und Begrenztheit natürlicher Ressourcen, was die Entkopplung des Wachstums von der Nutzung von Primärrohstoffen erfordert

Es ist schwierig genug, diesen Makrotrends einzeln zu begegnen. Zusammengenommen wirken sie jedoch wie ein geradezu unüberwindliches Hindernis. Fakt ist: Unternehmen müssen sich wandeln, und zwar erheblich, um auch künftig noch wachsen zu können. Die Frage lautet aber: Wie?

Empfehlungen

Um neue Wachstumschancen zu identifizieren, können Unternehmen insbesondere die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung als Leitstern heranziehen. Mögliche Ansätze können dabei durchaus direkt mit den bestehenden Herausforderungen verknüpft sein und führen bisweilen zu Wertschöpfung auf ganz neue und unerwartete Art und Weise. Um diese Herausforderung zu bewältigen, sind vor allem fünf zentrale Faktoren entscheidend:

  • Physische Infrastruktur, um Kapazitäten auszubauen und die Bedürfnisse einer wachsenden Bevölkerung zu decken

  • Digitale Infrastruktur, um Effizienzpotenziale zu heben und Redundanzen im System zu eliminieren

  • Finanzierung und Investitionen, die über bloße Hilfsleistungen hinausgehen und nachhaltige Finanzierungsquellen offenbaren

  • Partnerschaftsmodelle, die vorhandene Assets branchen- und akteurübergreifend nutzbar machen und damit eine skalierbare sowie nachhaltige Wirkung erzielen

  • Daten zur Verbesserung der Entscheidungsfindung sowie für die Bewertung von Fortschritten und Verantwortlichkeiten


Autorin

Jessica Long
Managing Director – Accenture Strategy, Sustainability, North America Lead

Jessica Long ist Geschäftsführerin bei Accenture und Mitglied des globalen Führungsteams für den Bereich Nachhaltigkeit bei Accenture Strategy. Mit ihrem Team hilft sie Unternehmen, ihre Assets und Kompetenzen effektiv einzusetzen, um Innovation und profitables Wachstum zu ermöglichen und gleichzeitig eine positive wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Wirkung zu erzielen.
Mail to Jessica Long. This opens a new window.
Linkedin
Follow Jessica Long on Twitter. This opens a new window.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ACCENTURE STRATEGY