Skip to main content Skip to Footer

PRESSE


Accenture bietet Industriekunden Apps für die Siemens-Cloud MindSphere

Kronberg, 6. Oktober 2016 – Accenture wird eine Reihe von Applikationen für die Siemens-Cloud MindSphere entwickeln. Mit diesen können Industrieausrüster von neuen datenbasierten Services profitieren. MindSphere ist als offenes industrielles IoT-Ökosystem konzipiert. Die Plattform ermöglicht die einfache Anbindung industrieller Geräte und Maschinen sowie die Entwicklung von Applikationen durch Siemens oder Drittanbieter. Accenture wird OEMs (Original Equipment Manufacturers) mit einer Reihe von MindSphere-Apps für neue digitale Services unterstützen, etwa im Bereich vorausschauende Instandhaltung oder Zustandsüberwachung aus Ferne.

Mit diesen Apps können Maschinenbauer und Industrieausrüster ihr Geschäft ausweiten, die Kundenzufriedenheit erhöhen sowie die Kosten für Reklamationen und Garantiefälle senken. Die Endkunden profitieren wiederum von kürzeren Stillstandszeiten, geringeren Instandhaltungs- und Energiekosten sowie einer längeren Maschinen-Lebensdauer.

OEMs erhalten mit den Apps einen aktuellen und kontinuierlichen Einblick in ihre Maschinen und Anlagen. Grundlage dafür ist die zunehmende Verbindung von Operational Technology (OT) und Information Technology (IT) mit dem Produktionsmanagement, der Produktion, der Logistik und ERP-Systemen. OEMs können mit dem Analytics-Angebot von Accenture Produktionsengpässe erkennen und verhindern. Zudem können sie faktenbasierte Entscheidungen treffen, um den Betrieb, den Einsatz von Mitarbeitern, die Zulieferprozesse und das Produktdesign zu optimieren.

Untersuchungen von Accenture zufolge lassen sich durch vorausschauende Instandhaltung die Kosten für geplante Reparaturen um bis zu 12 Prozent reduzieren. Die Instandhaltungskosten insgesamt können um bis zu 30 Prozent und die Zahl der Stillstände um bis 70 Prozent verringert werden.

„Accentures digitale Expertise, die vielfältigen Kundenbeziehungen mit führenden Industrieunternehmen und Erfahrungen bei der Systemintegration machen Accenture zu einem idealen Partner für Siemens und unsere Kunden“, erklärte Ralf-Michael Wagner, Leiter des Bereichs Plant Data Services bei Siemens. „Die Zusammenarbeit ermöglicht es, unsere auf MindSphere basierenden Services für bestehende und zukünftige Kunden auszubauen.“

Patrick Vollmer, Managing Director bei Accenture, sagte: „Durch den digitalen Wandel wird es für Industrieunternehmen immer wichtiger, ihre Produktionsdaten gewinnbringend einzusetzen. Accenture verfügt über eine große Erfahrung im Bereich Industrie-Analytics, Monetisierung von Daten und dem Industrial Internet of Things. Diese setzen wir ein, um MindSphere bestmöglich zu nutzen, neue datenbasierte Geschäftsprozesse zu implementieren und so neue Services für OEMs und deren Kunden zu entwickeln.“

Accenture wird MindSphere-Kunden im ersten Schritt dabei unterstützen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu definieren, die auf der Nutzung von Produktionsdaten und der Entwicklung neuer Services basieren. Hierfür setzt Accenture seine Expertise im Bereich Digital Consulting, Analytics und Systemintegration ein. Für Siemens ist Accenture einer der bevorzugten MindSphere-Systemintegratoren.

Mit dem offenen Ökosystem MindSphere können Unternehmen die Produktivität von Anlagen optimieren, indem sie mit der Plattform große Mengen industrieller Daten sammeln und analysieren. MindSphere ist zudem die Basis für Applikationen und daten-basierte Services von Siemens, etwa im Bereich vorausschauende Instandhaltung von Werkzeugmaschinen (Maschine Tool Analytics) oder integrierten Antriebssystemen (Drive Train Analytics).

Florian Heinrichs
Manager Media Relations, Products
Mobil: +49 151 1140-7803
Mail to Florian Heinrichs. This opens a new window.

Dr. David Petry
Siemens
+49 (9131) 7-26616
Mail to Dr. David Petry. This opens a new window.

06. Oktober 2016