Skip to main content Skip to Footer

PRESSE


Boston Scientific und Accenture entwickeln Digital Health-Lösung für die Behandlung von chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Pressemitteilung

Kronberg, 28. Januar 2016 – Der Medizintechnikanbieter Boston Scientific und Accenture haben eine Digital Health-Lösung für die Behandlung von Patienten mit chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickelt. ADVANTICS™ Care Pathway Transformation, so der Name des Angebots, richtet sich an Krankenhäuser und soll bessere Behandlungsergebnisse zu geringeren Therapiekosten ermöglichen.

ADVANTICS™ Care Pathway Transformation nutzt Cloud-Technologien und Datenanalytik, um gezielt Daten der Patientenpopulation auszuwerten. Die so gewonnenen Erkenntnisse können Gesundheitsdienstleister dabei unterstützen, fundierte Behandlungsentscheidungen zu treffen. Das Ziel ist es, die Qualität für den Patienten über alle Phasen der Behandlung hinweg zu verbessern, vom Krankenhausaufenthalt über die poststationäre Behandlung bis hin zur Betreuung zu Hause.

Die neue Lösung bedient sich der Advanced Analytics Platform von Accenture. Die Plattform liefert sofort umsetzbare Erkenntnisse über die Koordination einzelner Behandlungsschritte und gesundheitsspezifische Muster der Patientenpopulation. Dadurch lässt sich der Therapieverlauf konsistenter und effizienter gestalten.

Im Mittelpunkt der Lösung stehen drei Messgrößen:

  • „Pathway Analytics“ – der Weg des Patienten durchs Krankenhaus, die Dauer jedes Schrittes und ob eine effizientere Behandlung möglich ist.

  • „Care Management“ – alle Schritte, die der Patient von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Überwachung des Gesundheitszustandes durchläuft, von wem und wie oft er behandelt wird, die Entwicklung seiner Vitalwerte und die Prüfung auf Anzeichen für ein erhöhtes gesundheitliches Risiko.

  • „Patient Engagement“ – wie der Patient aufgeklärt wird, wie sein Gesundheitszustand überwacht wird und welche Informationen und Mitteilungen er bekommt, sowohl während seines Aufenthalts im Krankenhaus als auch nach seiner Entlassung.

Derzeit liefert ADVANTICS™ Care Pathway Transformation Erkenntnisse über Herzinsuffizienz. Beide Unternehmen planen jedoch, die Lösung auf andere Krankheitsbilder auszuweiten.

Bei der Entwicklung haben Boston Scientific und Accenture eng mit der Universitätsklinik des Karolinska Instituts (Schweden) und dem Herzzentrum Tampere (Finnland) zusammengearbeitet, zwei der größten Krankenhäuser Skandinaviens. Im Zentrum standen die Bewertung der bisherigen Therapiestandards für Patienten mit Herzinsuffizienz und Verbesserungsmöglichkeiten in den beiden Kliniken. Herzinsuffizienz gilt als eines der Krankheitsbilder mit den höchsten Behandlungskosten. In Europa fallen rund zwei Prozent aller Gesundheitsausgaben für die Behandlung dieser Herzkrankheit an und die Patienten verbringen durchschnittlich elf Tage im Krankenhaus.*

Dr. Kari Niemelä, CEO des Herzzentrums Tampere: „Die Kooperation mit Boston Scientific und Accenture hat uns Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir die Zusammenarbeit der einzelnen Gesundheitsträger verbessern und die Behandlungsqualität für die Patienten in unserer Klinik erhöhen können. Zum Beispiel haben wir festgestellt, dass sich bei 25 Prozent der Patienten mit Herzinsuffizienz eine erneute Einweisung aufgrund eines Rückfalls vermeiden lässt. Das zeigt, wie wichtig es ist, den Behandlungsverlauf noch besser zu koordinieren. Zeitgemäße Technologie und Prozesse können dabei helfen und außerdem die insgesamt anfallenden Kosten senken.”

Mike Mahoney, President und CEO von Boston Scientific: „Boston Scientific und Accenture haben die Digital Health-Plattform entwickelt, um Gesundheitsdienstleistern zu helfen, Behandlungsabläufe zu standardisieren, Krankenhausaufenthalte zu verkürzen und die Zahl der Wiedereinweisungen zu senken. Die Lösung soll den Informationsfluss zwischen medizinischem Fachpersonal und Patienten in beide Richtungen verbessern, mit dem Ziel, bessere Behandlungsergebnisse zu niedrigeren Kosten für das Gesundheitssystem zu erzielen. Gemeinsam begegnen wir damit einem akuten Bedarf bei der Behandlung einer der kostspieligsten chronischen Erkrankungen.“

Anne O’Riordan, Senior Managing Director bei Accenture Life Sciences: „Sozioökonomische Veränderungen führen dazu, dass im Gesundheitswesen der tatsächliche Nutzen einer Behandlung immer stärker am Erfolg gemessen wird. Neue datenbasierte Dienste ermöglichen Behandlungen auf dem höchsten Niveau zu angemessenen Kosten. Gemeinsam mit Boston Scientific stellen wir dem Markt digitale Leistungen und datengestützte Erkenntnisse zur Verfügung, die auf bessere Behandlungsergebnisse und Wirtschaftlichkeit abzielen.”

Die ADVANTICS™ Care Pathway Transformation-Lösung von Boston Scientific und Accenture soll zunächst für Krankenhäuser in Großbritannien und Skandinavien verfügbar sein. Darüber hinaus sind Pilotprojekte in anderen europäischen Staaten und den USA geplant.

1Frieder Braunschweig, Martin R. Cowie, Angelo Auricchio. “What are the costs of heart failure?” Europace May 2011, 13 (suppl 2) ii13-ii17; DOI: 10.1093/europace/eur081

About Boston Scientific

Boston Scientific transforms lives through innovative medical solutions that improve the health of patients around the world. As a global medical technology leader for more than 35 years, we advance science for life by providing a broad range of high performance solutions that address unmet patient needs and reduce the cost of healthcare. For more information, visit www.bostonscientific.com and connect on Twitter and Facebook.

Über Accenture

Accenture ist ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen, das eine breite Palette von Dienstleistungen und Lösungen in den Bereichen Strategie, Consulting, Digital, Technologie und Operations anbietet. Mit umfassender Erfahrung und spezialisierten Fähigkeiten über mehr als 40 Branchen und alle Unternehmensfunktionen hinweg – gestützt auf das weltweit größte Liefernetzwerk – arbeitet Accenture an der Schnittstelle von Business und Technologie, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und nachhaltigen Wert für ihre Stakeholder zu schaffen. Mit mehr als 373.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind, treibt Accenture Innovationen voran, um die Art und Weise, wie die Welt lebt und arbeitet, zu verbessern. Besuchen Sie uns unter www.accenture.de.
Kontakt

Accenture (USA)
Cam Granstra
001 312-693-5992
Media/Industry Analyst Relations

Boston Scientific Corporation (USA)
Tom Keppeler
001 508-683-6585
Media Relations

Accenture (Deutschland)
Dr. Jens R. Derksen
0049 175 57 61393
Media Relations

Für Investoren:
Susie Lisa, CFA
001 508-683-5565
Investor Relations


Cautionary Statement Regarding Forward-Looking Statements

This press release contains forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. Forward-looking statements may be identified by words like “anticipate,” “expect,” “project,” “believe,” “plan,” “estimate,” “intend” and similar words. These forward-looking statements are based on our beliefs, assumptions and estimates using information available to us at the time and are not intended to be guarantees of future events or performance.These forward-looking statements include, among other things, statements regarding the Care Pathway Transformation solution and its impact. If our underlying assumptions turn out to be incorrect, or if certain risks or uncertainties materialize, actual results could vary materially from the expectations and projections expressed or implied by our forward-looking statements. These factors, in some cases, have affected and in the future (together with other factors) could affect our ability to implement our business strategy and may cause actual results to differ materially from those contemplated by the statements expressed in this press release. As a result, readers are cautioned not to place undue reliance on any of our forward-looking statements.

Factors that may cause such differences include, among other things: future economic, competitive, reimbursement and regulatory conditions; new product introductions; demographic trends; intellectual property; litigation; financial market conditions; and future business decisions made by us and our competitors. All of these factors are difficult or impossible to predict accurately and many of them are beyond our control. For a further list and description of these and other important risks and uncertainties that may affect our future operations, see Part I, Item 1A – Risk Factors in our most recent Annual Report on Form 10-K filed with the Securities and Exchange Commission, which we may update in Part II, Item 1A – Risk Factors in Quarterly Reports on Form 10-Q we have filed or will file hereafter. We disclaim any intention or obligation to publicly update or revise any forward-looking statements to reflect any change in our expectations or in events, conditions or circumstances on which those expectations may be based, or that may affect the likelihood that actual results will differ from those contained in the forward-looking statements.This cautionary statement is applicable to all forward-looking statements contained in this document.