Skip to main content Skip to Footer

PRESSE


Zielvorgaben verdoppelt: Accenture will bis 2015 eine halbe Million Menschen auf die Berufswelt vorbereiten

Pressemitteilung

  • Zielvorgabe, 250.000 Menschen bis 2015 fitter für den Arbeitsmarkt zu machen, ist bereits heute übertroffen

  • Mitarbeiter von Accenture Deutschland unterstützten allein im vergangenen Jahr 20 Non-Profit-Organisationen mit 2.000 Stunden ehrenamtlicher und mehreren tausend Stunden pro bono Arbeit, 6.000 Personen erhielten Hilfe

Kronberg, 12.03.2013 – Vor drei Jahren steckte Accenture sich selbst das Ziel, mit dem Programm „Skills to Succeed“ bis 2015 eine Viertel Million Menschen weltweit in das Wirtschaftsleben zu integrieren oder sie auf die Berufswelt vorzubereiten. Dabei sollen nicht Spenden die Schlüsselrolle spielen, sondern die Accenture-Mitarbeiter selbst, die auf freiwilliger Basis ihr Wissen aus der Beratung weitergeben. Mit diesem Konzept ist schon heute das Ziel übertroffen: Die Mitarbeiter von Accenture vermittelten weltweit bereits rund 320.000 Menschen die Fähigkeiten, um besser auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können. In Deutschland unterstützen sie 20 Non-Profit-Organisationen mit 2.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit, mehreren tausend Stunden pro bono Arbeit und halfen damit über 6.000 Menschen.

Angesichts des Erfolgs und des erreichten Momentums verdoppelt Accenture die Zielvorgaben: Insgesamt sollen bis 2015 nun 500.000 Menschen weltweit die Unterstützung bekommen, leichter eine Arbeit zu finden oder sich selbständig zu machen. Den Kern der Aktivitäten bilden ehrenamtliches Engagement der Mitarbeiter, Pro-Bono-Projekte und nur in Ausnahmen Spenden für soziale Organisationen.

Dr. David Kossen, Corporate Citizen Leadership Accenture.

„Wir nutzen mit dem Programm „Skills to Succeed“ das, was unsere Mitarbeiter am besten können: beraten und umsetzen“, sagt Dr. David Kossen, Vorstand der Accenture-Stiftung. Die Mitarbeiter geben auf freiwilliger Basis ihr Wissen im Bereich Projektmanagement, Wirtschaft und IT weiter und verbessern so die Beschäftigungs- und Karrierechancen von Menschen, die es ansonsten aus eigener Kraft nicht schaffen, am Wirtschaftsleben teilzunehmen. Zusätzlich zur ehrenamtlichen Tätigkeit stellt Accenture Mitarbeiter auch pro bono von ihrer regulären Arbeit frei.

Weltweit arbeitet „Skills to Succeed“ mit mehr als 200 Initiativen zusammen. Mitarbeiter von Accenture Deutschland reisen in Entwicklungsländer, um dort in Schulen oder Krankenhäusern zu helfen. Sie fördern aber auch Talente in ihrer Heimat. „Gerade das Hochlohnland Deutschland mit seiner alternden Bevölkerung benötigt dringend mehr qualifizierte Arbeitskräfte. Sie sind der Schlüssel für die Innovationsfähigkeit und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Accenture möchte dieses Potenzial zur Entfaltung bringen. Mit der Initiative wollen wir auch in Deutschland so viele Menschen wie möglich mit neuen Fähigkeiten ausstatten und einen Beitrag zur Integration in die Arbeitswelt leisten“, sagt Dr. David Kossen.

Flagschiffe von „Skills to Succeed“ in Deutschland: „Studienkompass“ und „Social Business Women“
In Deutschland arbeitet Accenture mit unterschiedlichen Organisationen zusammen, um Menschen in das Berufsleben zu integrieren:

  • Dank des Gemeinschaftsprogramms „Studienkompass“ der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft erhalten rund 1.400 Jugendliche aus Familien ohne akademischen Hintergrund die Hilfe, um ein Studium aufnehmen zu können. Die Förderung durch Studienkompass dauert jeweils drei Jahre und erstreckt sich auf die beiden letzten Schuljahre und das erste Jahr an der Hochschule.

  • Das 2009 ins Leben gerufene Projekt „Social Business Women“ begleitet Frauen in schwierigen Lebenssituationen auf dem Weg in die Selbständigkeit oder zurück ins Berufsleben. Es ermöglicht ihnen eine selbstbestimmte Zukunft und macht sie unabhängig von Transferzahlungen. Seit 2011 unterstützt Accenture das Projekt pro bono. Das bisher auf den Wiesbadener Raum begrenzte Beratungskonzept bauen der Initiator BerufsWege für Frauen und Accenture gerade deutschlandweit aus.

Accenture-Stiftung schafft den Rahmen für soziales Engagement der Mitarbeiter
Die Accenture-Stiftung bündelt die einzelnen Projekte des Programms „Skills to Succeed“ in Deutschland und gibt den Mitarbeitern des Unternehmens die Möglichkeit, sich in den Bereichen Bildung und Entwicklungshilfe zu engagieren. „Entscheidend ist, für das Engagement der Mitarbeiter möglichst professionelle Strukturen zu schaffen, die sie bei ihrem gesellschaftlichen Engagement wirkungsvoll unterstützen. Denn immer mehr Mitarbeiter wollen sich neben ihrer Arbeit auch sozial engagieren. Die Accenture-Stiftung bietet dafür viele Gelegenheiten“, sagt David Kossen.

Weiterführende Links:
Accenture Stiftung:
Skills to Succeed:
Social Business Women:
Studienkompass:

ÜBER ACCENTURE

Uwe Schick

Accenture Dienstleistungen GmbH
Telefon (06173) 94 698 19

Email

Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs- Technologie- und Outsourcing-Dienstleister mit rund 259.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind. Als Partner für große Business-Transformationen bringt das Unternehmen umfassende Projekterfahrung, fundierte Fähigkeiten über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg und Wissen aus qualifizierten Analysen der weltweit erfolgreichsten Unternehmen in eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit seinen Kunden ein. Accenture erwirtschaftete im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2012) einen Nettoumsatz von 27,9 Mrd. US-Dollar. Die Internetadresse lautet www.accenture.de.