Digitaler Wandel ist in vielen Unternehmen und bei Mitarbeitern gekoppelt mit einer breiten Verunsicherung. Veränderungen im Unternehmen können aufreibend sein, insbesondere bei Fragen der persönlichen Betroffenheit – wenn Mitarbeiter ausloten müssen, was diese Veränderungen genau bedeuten. Versuche gewohnte Plattformen, Systeme und Strukturen über Nacht zu modernisieren scheitern.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Mangelnde Schulungen, wenig interne Kommunikation einhergehend mit der Sorge, dass Arbeitsplätze durch neue Technologien verloren gehen. Zusammengefasst: Es fehlt an notwendigen Change Management Initiativen – ergänzend zur IT-Expertise.

Doch wie wird der Wandel zum Erfolg?

Um relevantes Change Management zu betreiben, müssen folgende Fragestellungen beantwortet werden: Was bedeutet die Einführung einer neuen Technologie für meine Organisation? Welche Möglichkeiten und Vorteile bringt sie den Teams und dem einzelnen Mitarbeiter? Welche Kommunikationsstrategien sind erfolgreich, um viele Stakeholder zu erreichen und welche Trainings sind wirksam?

Ein entscheidender Erfolgsfaktor für Change Management ist daher, dass Mitarbeiter wie Führungskräfte an einem Strang ziehen, transparent kommunizieren und sich nicht übergangen fühlen. Unsere Maßnahmen basieren auf einer leistungsstarken Toolbox, mithilfe derer wir Mitarbeiter für eine Veränderungsvision gewinnen können. Durch maßgeschneiderte Kommunikation, Teilnahme- und Feedbackmöglichkeiten, sowie positive Erfahrungen mit der neuen Technologie lassen sich Bedenken reduzieren und die vorhandene Veränderungsbereitschaft erhöhen. Dabei sind relevante und für die jeweilige Zielgruppe passende Inhalte sowie kreative Maßnahmen, die Interesse und Emotionen wecken, erfolgsentscheidend.

Wie es gelingen kann, die Digitalisierung kompletter Wertschöpfungsketten in einen verständlichen Kontext zu setzen, zu erklären und virale Kommunikation anzuregen, haben wir in Zusammenarbeit mit einem unserer Kunden demonstriert. Hier wurde in einem ersten Schritt eine interaktive Dauerausstellung in einer leeren Fabrikhalle aufgebaut, die die anstehende Digitalisierung praktisch erlebbar machte. In diesem „Museum der Zukunft“ hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit während Führungen Fragen zu stellen und die Veränderung losgelöst von Meeting Räumen zu verstehen. Um den digitalen Charakter des Programms aufzugreifen, entwickelten wir in einem zweiten Schritt einen Virtual Reality (VR) Parcours, welcher einfach im eigenen Internetbrowser aufgerufen werden konnte. Dieser bot den Führungskräften, über 8.000 Mitarbeitern und Journalisten die Möglichkeit, sich durch die neue Arbeitswelt zu navigieren und sie sogar plastisch mithilfe der VR-Brille zu erleben.

Nicht immer muss es ein großer WOW-Effekt oder ein hoher Kostenaufwand sein, um etwas zu bewegen. Auch die Einführung einer simplen Videoserie, in der persönliche Meinungen und Beispiele für Authentizität sorgen, kann Verständnis und Vertrauen schaffen. Die technologischen Veränderungen unserer Kunden sind weitreichend und häufig komplex – aber mit kreativen und passenden Maßnahmen lassen sie sich nachhaltig erklären und wirksam verankern.

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir zukunftsweisende, innovative und maßgeschneiderte Technologien; kombiniert mit einem tragenden Change Management Konzept wird so der technologische Wandel zum unternehmerischen Erfolg. 

Helena Dethlefs

Business und Integration Architecture Manager


Mira Schwartz

Change Management und Workday Lead

ABONNEMENT-CENTER
Melden Sie sich bei unserem Accenture's IES ASG Newsletter an! Melden Sie sich bei unserem Accenture's IES ASG Newsletter an!