Skip to main content Skip to Footer

LATEST THINKING


Design-Empfehlungen für den Aufbau einer Retained IT Organisation

Welche Grundprinzipien in einer Retained IT Organisation je nach gewähltem IT Sourcing-Modell zu berücksichtigen sind, um die Basis für eine erfolgreiche IT Sourcing Initiative zu schaffen

Übersicht

In der Vergangenheit waren Make-or-Buy Entscheidungen primär innerhalb des Produktionsbereichs eines Unternehmens zu treffen. Heutzutage stellt sich die Frage nach Eigen- oder Fremdbetrieb in nahezu allen Bereichen eines Unternehmens. Dieser PoV identifiziert erfolgskritische Eigenschaften einer Retained IT Organisation in Abhängigkeit des gewählten Sourcing Modells. Hierbei wurden die in der Praxis üblichen IT Sourcing Modelle „Staff Augmentation“, „Selektive Sourcing“, „Monolithic Outsourcing“ und „Multi Sourcing“ fokussiert und mögliche Design-Optionen bezüglich der Retained IT Organisationen herausgearbeitet.

Ergebnisse

Die Kernaussagen des PoV lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Der Schlüssel für ein erfolgreiches „Staff Augmentation“ Modell ist ein ausgereiftes Personalmanagement innerhalb der IT. Es verantwortet die kontinuierliche Ressourcen- und Kapazitätsplanung, steuert die Balance zwischen internem und externem Personal und stellt langfristig sicher, dass strategische wichtige Fähigkeiten und Know-How im Unternehmen verbleiben.

  2. Die Wahl eines „Selective Sourcing“ Modells erfordert eine starke Dienstleistersteuerungsfunktion. Diese sorgt für eine klare und eindeutige Dokumentation der von den IT Dienstleistern zu erwartenden Leistungen und Ergebnissen z.B. in Form von Service Level Agreements. Außerdem überprüft diese kontinuierlich die Ergebnisqualität, um im Falle von Abweichungen einzugreifen.

  3. In Falle eines „Monolitic Outsourcing“ Modells ist es wichtig, dass strategisches Know-how sowie ein starkes Vertragsmanagement im Unternehmen verbleiben. Dies reduziert z.B. die Risiken eines Dienstleister-Lock-Ins insbesondere bei langlaufenden Sourcing-Verträgen.

  4. Im Falle eines Multi-Soutsourcing Modells ist die Verantwortlichkeitsverteilung zwischen allen beteiligten Dienstleistern klar zu definieren und deren Einhaltung zu steuern. Zentrale Voraussetzung hierfür ist ein funktionierendes IT Service Management sowie Fähigkeiten zur Service Integration.

Unabhängig vom gewählten IT Sourcing Model erfordert gerade die Transformation der IT Organisation eine besondere Aufmerksamkeit. Rollenprofile sind explizit an die neue Situation anzupassen und bestehende Mitarbeiter gezielt auf Ihre neuen, nun verstärkt steuernden Aufgaben vorzubereiten (Schulungen, etc.).

Obwohl sich die individuelle Anforderungen an die Retained IT Organisation je nach gewähltem Sourcing Modellen unterscheiden ist Folgendes hervorzuheben: Der Aufbau einer Retained IT Organisation ist weit mehr als die Reduktion des bestehende IT Personals. Die im Rahmen des Aufbaus zu treffenden Entscheidungen haben eine ebenso strategische Bedeutung wie die Wahl des richtigen Sourcing Models.