Unternehmen in Zeiten der Krise neu erfinden

Schon vor COVID-19 haben viele Führungskräfte die Disruption als Bedrohung für ihr Unternehmen wahrgenommen, die in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich zugenommen hat. In einer Accenture-Studie gaben 93 Prozent sogar an, dass sie die Zukunft ihres Unternehmens aufgrund von neuen Geschäftsmodellen, mit denen sie nicht Schritt halten können, gefährdet sehen.

Die Corona-Pandemie ist anders als bisherige Krisen: Grundlegende Änderungen des Verbraucherverhaltens, der Lieferketten und der Wege zum Markt bringen Unternehmen aus dem Gleichgewicht. Während einige Änderungen nur vorübergehend sind, werden andere Dinge nicht wieder in den bisher gewohnten Zustand zurückfallen. Eine Normalität gibt es nicht mehr. Führungskräfte müssen jetzt schnellstmöglich agile Arbeitsmethoden etablieren und die Wertschöpfungskette umstellen, um die Unsicherheit zu überwinden und sich von anderen Unternehmen abzusetzen. Wer jetzt richtig handelt, stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft - die kontinuierliche Anpassungen erfordern wird.

Die Weiterentwicklung zu smarten, adaptiven Prozessen braucht Teams, die sich ein gemeinsames, übergeordnetes Ziel setzen, anstatt den klassischen Top-down-Entscheidungswegen zu folgen. Es braucht einen Wandel von rigiden Strukturen und fixen Zuständigkeiten hin zu durchlässigen Organisationen, die sich schnell und einfach modular anpassen lassen. Angetrieben und beschleunigt wird dieser Wandel von Daten und Technologien wie dem Cloud-Computing. Nur auf diese Weise können sich smarte Prozesse auf dynamische Weise selbst steuern.

75 %

der Unternehmen sind der Ansicht, dass die Disruption in den letzten drei Jahren stetig zugenommen hat

93 %

der Unternehmen sagen, dass ihre Zukunft durch Geschäftsmodelle bedroht werde, mit denen sie nicht Schritt halten können

63 %

der Manager sehen in langwierigen Entscheidungsprozessen eine Hürde für Agilität

Auf die neue Situation reagieren

Im Zuge der Pandemie wird deutlich, was wirklich wichtig ist und was verzichtbar. Wir hinterfragen die gängige Meinung darüber, wie relevant die physische Nähe zu Kunden, Produkten und der Unternehmensleitung ist. Schließlich hat sich ein Großteil der Tätigkeiten in den virtuellen Raum verlagert.

Keine Frage: Unternehmen mit agilen Betriebsmodellen können jetzt genau diese agilen Fähigkeiten nutzen, die sie über Jahre trainiert haben.

Einige der entscheidenden Fähigkeiten, um die Krise zu überstehen:

  • Robuste betriebliche Kontinuitätspläne für durchgängige Wertschöpfungsketten, einschließlich Krisensteuerzentralen
  • Weitreichende Szenarioplanungen und schnelle Reaktionen
  • Gut strukturierte Ökosysteme und Netzwerke mit Partnern, Wettbewerbern und akademischen Einrichtungen
  • Fortschrittliche Technologien, cloudbasierte Systeme und Collaboration-Tools, um eine flexible, digitale Arbeitsumgebung zu etablieren
  • Geschulte Führungskräfte und vereinfachte Kontrollstrukturen, die Schnelligkeit und Agilität überhaupt erst ermöglichen

Gewinnanteile und Relevanz der einzelnen Themen für das C-Level

Bewerten Sie Ihre Partner und konzentrieren Sie sich auf Ihr Ökosystem, damit neue Erkenntnisse und Innovationen schneller Früchte tragen

Agile Wertschöpfungsketten aufbauen

Es kommt nun auf die Entwicklung und Umsetzung einer agilen Supply-Chain-Strategie an, die nicht nur in der aktuellen Situation sondern langfristig funktioniert. Eine agile Lieferkette kann Bedarfe schneller erkennen und verorten. Optimierte Produktflüsse machen Angebote und Auftragsabwicklung flexibler. Die betriebliche Kontinuitätsplanung ist ebenfalls berücksichtigt – durch die Diversifizierung innerhalb der gesamten Lieferkette, der Distributionskanäle, Transportwege sowie Ökosystempartner.

Ob Marketing, Vertrieb oder Support: In diesen anderen Teilen der Wertschöpfungskette sollten Unternehmen agil auf die sich ständig verändernden Geschäftsanforderungen reagieren. Die Chance ist da, Vertrieb und operatives Geschäft stärker zu verzahnen. Die Bedarfs- und Lieferplanung können durch intelligente Prognosen unterstützt werden. Teams müssen in der Lage sein, schnell entscheidungsrelevante Einblicke zu liefern. Besonders wichtig ist es daher, mithilfe von Enterprise-Analytics-Plattformen neue Erkenntnisse einfacher im gesamten Unternehmen bereitzustellen. Das ist die Grundvoraussetzung für den nächsten Schritt. Wir nennen ihn: "Sensors at the Edges".

Experimentieren für das, was vor uns liegt

Um sich für künftige Situationen zu wappnen und effizienter zu werden, setzen die meisten Unternehmen neue Prozesse auf. Diese Prozesse berücksichtigen, dass Ressourcen auch zukünftig weiter von Produkten, Kunden und Entscheidungsträgern entfernt sind. Sie begeben sich damit verstärkt in die Abhängigkeit von Partnern im Ökosystem, die besser darauf vorbereitet sind, aus der Ferne oder in virtuellen Umgebungen zu arbeiten.

Krisenkommandozentralen müssen sich weiterentwickeln:

  • Durch Tools für das Geschäftsprozessmanagement wie "Process Mining" die Produkitivität im Tagesgeschäft überblicken
  • Digitale Hilfsmittel und Schulungen bereitstellen, um die Mitarbeitererfahrung zu verbessern, Zusammenarbeit zu fördern und eine kontinuierliche, schnelle Weiterbildung zu ermöglichen.
  • Aufgaben innerhalb des Ökosystems neu verteilen, indem Arbeitsumfänge besser mit den zur Verfügung stehenden Kompetenzen und Kapazitäten im globalen Netzwerk abgeglichen werden

Branchengrößen experimentieren bereits:

  • Mythen und Arbeitsweisen hinterfragen, die einem hohen Tempo im Wege stehen
  • Flexibles Arbeiten beibehalten, um menschlicher und anpassungsfähiger zu werden
  • Dynamische Erkennungsmethoden entwickeln, die Prognosen, Entscheidungsunterstützung und Analysen kombinieren
  • Neue Partnerschaften eingehen, um Innovationen voranzutreiben
  • Integrierte Nachfrage- und Lieferplanung mithilfe von Analytics, um die Gesamtproduktivität zu steigern

Alle anzeigen

Wir unterstützen Sie

Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie setzen Unternehmen zahlreiche Maßnahmen um, die den Wandel zu smarten, adaptiven Prozessen beschleunigen. Dabei gilt es, nicht nur die aktuellen Anforderungen zu berücksichtigen, sondern sich auch für rapide Veränderungen in der Zukunft zu wappnen. Nur so lassen sich Unsicherheiten in einer Zeit bewältigen, die keine Normalität mehr kennt. Wir helfen Ihnen dabei.

Kontakt

ABONNEMENT-CENTER
Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden