Die meisten Regierungen setzen bei der COVID-19-Krise auf Initiativen im Bereich der öffentlichen Gesundheit und auf wirtschaftliche Anreize1. Unternehmen dagegen suchen noch immer den richtigen Weg. Sie müssen ihre Mitarbeiter schützen und für ihre Kunden relevant bleiben, aber auch die Zukunft der Organisation sichern. Maßnahmen, die der Finanzvorstand und seine Abteilung jetzt ergreifen, wirken sich womöglich unmittelbar auf das Überleben des Unternehmens aus. Sie entscheiden, wie schnell es sich vom globalen Abschwung erholt, wie es um die finanzielle Gesundheit und Nachhaltigkeit bestellt ist.

Accenture hat in einer Studie festgestellt, dass sich von den S&P 500-Unternehmen Ende März 2020 bereits 210 Unternehmen in der „Notstandszone“ befanden. Diese Zone deutet darauf hin, dass für viele Unternehmen ein erhebliches Risiko besteht, in naher Zukunft in Konkurs zu gehen.

Accenture hat in einer Studie festgestellt, dass sich von den S&P 500-Unternehmen Ende März 2020 bereits 210 Unternehmen in der „Notstandszone“ befanden.

Zeit, zu handeln

Da CFOs in dieser Krisenzeit die gesamte Unternehmensliquidität sichern, sollten sie über zwei Fähigkeiten verfügen, die ihr Finanz- und Liquiditätsmanagement stärken:

Einrichtung eines Liquidity Control Towers

Um die Liquidität zu verwalten, empfiehlt sich der Aufbau eines Financial Control Towers. Ein 360-Grad-Blick über die Informationen zu Forderungen, Verbindlichkeiten, Beständen, Risiken, Steuern und Cashflow eröffnet der Unternehmensführung eine Übersicht auf alle Aspekte der finanziellen Lage.

Integrieren von Daten und Analysen

Die Verwaltung der Liquidität sollte durch verbesserte Datennutzung optimiert werden. Etwa in dynamischen, szenariobasierten Prognosen, die Entscheidungen, Maßnahmen und Folgenabschätzungen in Tagen statt in Wochen oder Monaten ermöglichen. Diese agilen Modelle sind in der Lage, sich den veränderlichen Szenarien anzupassen und zuverlässige Ergebnisse und Prognosen zur Verfügung zu stellen.

Alle anzeigen

In der nächsten Zeit werden die CFOs zweifellos ihre bestehenden Finanzierungsquellen sichern. Sie werden versuchen, alle nicht notwendigen Ausgaben zu kürzen und sich so eine Atempause zu verschaffen. Gleichzeitig sollten die CFOs den Liquidity Control Tower nutzen, um ihren Cashflow zu verbessern.

Ist all das gegeben, können der CFO und das Finanzteam weitere Initiativen ergreifen.

  1. Modellierung für das Management des Betriebskapitals
    Durch die Zusammenarbeit mit den Geschäftsbereichen und der Datennutzung kann der Liquidity Control Tower kritische Kontrollpunkte des Betriebskapitals ermitteln und zukünftig vorbeugen (z.B. anhaltender Zahlungsverzug von Kunden und Streitigkeiten), indem er Rechnungen mit einer hohen Ablehnungswahrscheinlichkeit oder Streitigkeiten aufgrund von Preis-Mengen-Diskrepanzen oder falschen Leistungsbeschreibungen vorhersagt.
  2. Beschaffung nach Maß
    Der Liquidity Control Tower optimiert die Ausgaben und stimmt sich mit dem Beschaffungswesen ab, um alle offenen Bestellungen zu analysieren und die Ausgaben zu reduzieren, die derzeit nicht unbedingt notwendig sind. Das ermöglicht es dem CFO, große Ausgabenbereiche zu identifizieren. Er erkennt frühzeitig, welche Zahlungsraten und -bedingungen gegebenenfalls neu verhandelt werden können.
  3. Weltweite Bargeldtransparenz und -kontrolle
    Viele Unternehmen kennen ihr aktuell verfügbares Barvermögen nicht, es fehlt also das Verständnis des Liquiditätspotenzials. Der Liquidity Control Tower eröffnet eine vollständige End-to-End-Sicht und ermöglicht die Kontrolle aller Entscheidungen rund um die Liquidität. Möglich machen das Cash-Management-Analysen, die betriebswirtschaftliche und regulatorische Erkenntnisse einbeziehen. Dies trägt dazu bei, den maximalen Wert aus der Kapitalstruktur zu erzielen und kurzfristig Barmittel freizusetzen.


Erholen vom wirtschaftlichen Schock

Sobald der Cashflow verbessert worden ist, kann sich der Liquidity Control Tower mit den Szenarien für dynamische Angebots- und Nachfrageplanungsoptionen beschäftigen. Diese Szenarien nutzen agile Handlungsrahmen und verschiedene Datenquellen, einschließlich makroökonomischer Faktoren, die die Auswirkungen von COVID-19 widerspiegeln.

  1. Szenariomodellierung zur Skalierung der Nachfrage: Der Liquidity Control Tower kann Nachfrage- und Angebotsprognosen erstellen, die er mit Was-wäre-wenn-Szenarien ermittelt und laufend aktualisiert.
  2. Neue CapEx-Führung: Die rückläufige Geschäftsentwicklung, zunehmende Liquiditätsengpässe und die allgemeine Verwässerung der Erträge aus dem investierten Kapital dürften viele Unternehmen und Branchen dazu veranlassen, drastische Entscheidungen zu treffen. Der Liquidity Control Tower hilft Unternehmen bei der CapEx-Governance, indem er bessere Entscheidungen über die Kapitalallokation gewährleistet und ein- und ausgehenden Cashflows sicher überblickt.
  3. Stresstest-Simulationen der Lieferkette: Der Liquidity Control Tower überblickt alle Phasen der Lieferkette und modelliert einige Szenarien. Daraus entstehen verschiedenen Handlungsoptionen rund um Nachfrage, Angebot, Bestand, Logistik und Netzwerke.
  4. Intelligente Nutzung von Markt- und Lieferantendaten für Produktionskontinuität: Der Liquidity Control Tower kann die Kontinuität der Produktion dauerhaft gewährleisten, indem er wirtschaftlich lebensfähige Lieferanten aus nicht betroffenen Nachbarregionen identifiziert. So können etwaige Risiken eines Lieferengpasses und die Abhängigkeit von Lieferanten minimiert werden.
  5. Erschließung neuer Finanzierungsquellen: Der Liquidity Control Tower trägt dazu bei, FinTech- und Nicht-Banken-Finanzierer als Quellen für flexibles und kostengünstiges Kapital zu identifizieren. Die Finanzierungsprogramme der Unternehmen lassen sich mit dem Finanzierungsbedarf von Kunden und Verkäufern in der Wertschöpfungskette verknüpfen.

Wie könnten und sollten Dinge in Zukunft getan werden? Denken Sie neu

In den frühen Phasen des nächsten Aufschwungs hilft der Liquidity Control Tower den Unternehmen dabei, ihre Agilität zu erhöhen und auf die sich rasch ändernden Bedingungen zu reagieren. CFOs sollten in Technologien und Fähigkeiten investieren, die Entscheidungen beschleunigen und zum Wachstum des Unternehmens erforderlich sind.

  1. Cash-Prognose in Echtzeit
    Der Liquidity Control Tower benötigt den Online-Zugriff auf Echtzeitdaten zum Kassenbestand und muss Prognosen über eine Reihe von Szenarien durchführen können. Dies erfordert einen konstanten Input aus dem Topmanagement und den Geschäftsbereichen. Alle Informationen werden in einem treiberbasierten Cash-Prognosemodell erfasst.
  2. Einsatz neuer Technologien
    Unternehmen können und sollten neue Wege beschreiten, um durch Mensch und Maschine erweiterte Lösungen besser zu nutzen. Diese Lösungen können durch Daten, Analytik und künstliche Intelligenz unterstützt werden und tragen zur kontinuierlichen Überwachung bei. Sie eröffnen einen klaren Blick auf die Liquiditätslage des Unternehmens.
  3. End-to-End-Investitionen und Renditetransparenz
    Der Liquidity Control Tower sollte in der Lage sein, die End-to-End-Leistung über die gesamte Wertschöpfungskette zu sehen – vom Marketing über die Produktion bis hin zur Wartung. Die Verfügbarkeit integrierter Daten unterstützt CFOs dabei, ihre Investitionen fortlaufend zu bewerten, die Erträge zu überprüfen und Ressourcen neu zuzuweisen. Dabei werden alle Cash-Renditen auf die Portfoliorentabilität modelliert.
  4. Das Ökosystem besitzen
    Ein erfolgreiches Portfoliomanagement sollte die veränderte Risikobereitschaft des Unternehmens sowie die Veränderungen im Ökosystem und in potenziellen Wachstumsbereichen widerspiegeln. Der Liquidity Control Tower kann der Schiedsrichter einer transparenten Investitionsanalyse sein, die sich auf standardisierte und stabile Instrumente stützt. Er kann dazu beitragen, Rendite und Risiko gegeneinander abzuwägen.

Die Vision einer Welt nach der Krise

Ein umfassender Ansatz für einen Liquidity Control Tower – mit Daten, Analysen und innovativen Technologien – hilft Entscheidern, ein klares Bild zu erhalten. Das ist die Basis für einen Plan, der dem künftigen Wachstum den Weg ebnet. CFOs haben so die Möglichkeit, mit der aktuellen Volatilität umzugehen und gleichzeitig ein Unternehmen aufzubauen, das fit ist für die Welt nach der Krise.

Kontakt

ABONNEMENT-CENTER
Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden