Skip to main content Skip to Footer

PRESSE


Die Growth Champions unter Österreichs Top100

Pressemitteilung

Kontakt

Peter Auer

Accenture

+43 1 20502 33142

Download PDF

Wien, 28. Februar 2013 - Was macht den Unterschied zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Unternehmen aus? Dieser Frage geht Accenture in seiner aktuellen Studie "Österreichs Top100 – Mit kontinuierlicher Transformation zu Spitzenleistung" auf den Grund.

Wie bereits in den letztjährigen Analysen zeigt sich erneut, dass die Growth Champions nicht nur die Gegenwart beherrschen. Sie verfügen auch über die Fähigkeit, frühzeitig Veränderungen der Rahmenbedingungen sowie Verschiebungen auf den Märkten zu antizipieren. Gerade diese zunehmende Komplexität erfordert ein Höchstmaß an Flexibilität und Agilität. Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen heute jederzeit Kurskorrekturen durchführen können, um Chancen ansteuern und Risiken umschiffen zu können. "Die Besten der Besten haben alle Stellschrauben im Unternehmen perfekt unter Kontrolle", so Klaus Malle, Country Managing Director von Accenture Österreich.

Hohe Profitabilität, geringe Verschuldung

Growth Champions investieren in Software, um eine Fülle von Daten auswerten zu können und so zu einer perfekten Informationsbasis zu gelangen. Wachstumssieger schaffen es, sich jederzeit die finanzielle Feuerkraft für sinnvolle Restrukturierungen zu erhalten. Ihre hohe Profitabilität und ihre geringe Verschuldung sichert ihnen den notwendigen Spielraum. Neben strategischen Zielen orientieren sie sich an nachhaltigen Werten. Wo andere Unternehmen mit Krisen kämpfen, nutzen sie bereits die nächsten sich bietenden Chancen. Steigende Marktanteile auf den Weltmärkten sind der Lohn für die permanenten Anpassungen. "Österreichische Unternehmen müssen sich jedoch noch stärker auf die internationalen Wachstumsmärkte fokussieren. Dann werden sie sich auch in fortdauernd volatilen Zeiten mit überdurchschnittlichen Entwicklungen bei Wachstum und Profitabilität behaupten", so Klaus Malle.

Die Analysten von Accenture untersuchten, wie Unternehmen agieren, um in puncto Profitabilität und Wachstum an der Spitze zu bleiben. Gesucht waren strategische Merkmale, die die Growth Champions von den übrigen Top100-Unternehmen unterscheiden. Die Analyse deckt bestimmte Muster auf, die sich unter dem Begriff der kontinuierlichen Transformation zusammenfassen lassen.

Zur Gruppe der Growth Champions zählt, wer bei Umsatzwachstum und Profitabilität nicht nur den Top100-Durchschnitt, sondern auch den jeweiligen Branchendurchschnitt übertraf. Diese Unternehmen haben ihre Wachstumsstrategie besser umgesetzt als andere. Die Gruppe der Growth Champions ist gewachsen. Waren es im Jahr 2012 vier Unternehmen, die Accenture als die Besten der Besten aus-machen konnte, sind es heuer zwölf.

Wachstumsmeister sind jederzeit in der Lage, das Unternehmen schnell, flexibel und antizipativ in neue Richtungen zu steuern, um damit die passenden Strukturen für neue Aufgabenstellungen anzunehmen. Besonders deutlich wurde das in den extrem volatilen Jahren 2008 bis 2010. Weiters hat das Research-Team drei Grundvoraussetzungen identifiziert, die kontinuierliche Transformation erst möglich machen. Dazu zählen perfekte Information über das Marktgeschehen, die finanzielle Feuerkraft, um in notwendige Anpassungen sofort investieren zu können, sowie eine an strategischen Zielen wie an Werten ausgerichtete Unternehmensführung.